Fußball-Bezirksliga: Union Varl startet mit Heimspiel gegen Eidinghausen-Werste

Herausforderung auf dem Platz und beim Singen

+
Kapitän, Torjäger und Tonangeber: Andre Lange will mit den Varlern auch im dritten Bezirksliga-Jahr den Klassenerhalt schaffen. Morgen startet „United“ mit einem Heimspiel.

Varl - Von Andreas Gerth. Daniel Pöttker, Marius Helmich und Tobias Rüter stehen vor einer großen Herausforderung, und damit ist nicht allein das Varler Heimspiel gegen die SV Eidinghausen-Werste morgen Nachmittag um 15 Uhr am ersten Spieltag der Fußball-Bezirksliga-Saison 2014/2015 gemeint. „Zu ihrem Einstand in der ersten Mannschaft müssen die drei noch singen“, erklärt Andre Lange. „Und da werden sie nicht drumherum kommen.“

Andre Lange ist der Kapitän und Torjäger der Mannschaft und damit einer derjenigen im Team, die im dritten Varler Bezirksliga-Jahr den Ton angeben. „Wir werden uns vor dem Anpfiff noch einmal einschwören. Ich bin aber überzeugt davon, dass ohnehin alle heiß auf den Saisonstart sind“, betont Lange.

Auch im dritten Bezirksliga-Jahr sei die Euphorie im und rund um den „United-Park“ ungebrochen. „Es kommen immer noch neue Zuschauer zum Platz, die vor ein oder zwei Jahren nicht da waren. Und die Busse zu den Auswärtsfahrten werden auch wieder voll“, freut sich der Mannschaftsführer. Auch für den 28-Jährigen, der früher mit RW Maaslingen in der Landesliga unterwegs war, ist Bezirksligafußball in Varl noch immer etwas besonderes. „Viele haben falsch gelegen und uns das nicht zugetraut. Doch wir sind immer noch da. Und das ein weiteres Mal zu schaffen, ist für uns der große Anreiz“, betont Andre Lange.

In diesem Zusammenhang spricht der Stürmer in erster Linie vom Klassenerhalt. Den konnten sich die Varler in den letzten beiden Jahren jeweils am letzten Spieltag sichern. „Ein bisschen früher wäre auch in Ordnung gewesen, doch dann hätten wir vielleicht keine so gute Party gehabt“, grinst Lange.

Auch am Ende dieser Saison müssen die Rot-Weißen vier Mannschaften hinter sich lassen, um dem Abstieg zu entgehen. „Die Liga ist diesmal richtig stark. Ich sehe keine Mannschaft, die von vornherein zu den Absteigern gehört. Deshalb wäre es vermessen, wenn wir von mehr sprechen als dem

„Bewiesen, dass wir

keine Eintagsfliege sind“

Klassenerhalt“, meint Andre Lange, der die 34 Aufgaben in dieser Saison selbstbewusst angehen will: „Wir haben schon bewiesen, dass wir keine Eintagsfliege sind. Es wird schwer, aber Angst müssen wir nun wirklich nicht haben.“

Auf dem Weg zum Saisonziel wird die Mannschaft auch wieder seine Tore brauchen. Im ersten Varler Bezirksliga-Jahr waren es 20, in der vergangenen Saison 16. „Elfmeter werde ich ab sofort aber nicht mehr schießen“, lacht Lange und erklärt: „Im Stadtpokal habe ich einen verschossen – was ich mir da habe anhören müssen...“

Lange ist im Varler Angriff oftmals der Alleinunterhalter, doch Hilfe ist in Sicht. Mit Tobias Rüter, der bisher in der zweiten Mannschaft spielte, und Marius Helmich vom A-Ligisten TuS Levern gibt es zwei torgefährliche Neuzugänge. „Es freut mich total, dass Tobi die Vorbereitung so durchgezogen hat. Dafür ist er mit den beiden Toren im Pokalspiel gegen Isenstedt auch belohnt worden. Allerdings sind wir vom Spielertyp ähnlich und stehen uns vorne noch zu oft auf den Füßen. Über die Qualitäten und die Schnelligkeit von Marius muss man ohnehin nicht viel sagen“, so Lange über die beiden Neuen.

Der Varler Kapitän und seine Mannen bekommen es am Sonntag Nachmittag im Auftaktspiel gleich mit einem extrem dicken Brocken zu tun. Die SV Eidinghausen-Werste kommt auf dem Papier „nur“ als Aufsteiger nach Varl, hat sich aber gleich mit einer ganzen Reihe höherklassig erfahrener Spieler verstärkt. Der Neidfaktor über diese (finanziellen) Möglichkeiten im Verein hält sich bei Andre Lange jedoch in Grenzen: „Im Gegenteil, so etwas motiviert unheimlich.“

Für Daniel Pöttker, Marius Helmich und Tobias Rüter ist es die sportliche Herausforderung vor der musikalischen.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Kommentare