Fußball-Bezirksliga: Union Varl holt gegen SV Häger zweiten Saisonsieg – 1:0

Endlich mal zu null gespielt

+
Marius Helmich war auch in der zweiten Halbzeit kaum zu stoppen. In der ersten schoss er Varl zum Sieg.

Varl - Von Melanie Russ. „Aus, aus, aus. Das Spiel ist aus ...“ – und nein, Union Varl ist nicht Weltmeister, hat sich gestern Nachmittag aber vielleicht ein bisschen so gefühlt nach dem zweiten Saisonsieg dieser Fußball-Bezirksliga-Saison gegen den SV Häger. Der Stadionsprecher jedenfalls feierte den 1:0 (1:0)-Erfolg in echter Herbert-Zimmermann-Manier. Dass die Freude am Ende so groß war, dürfte auch daran liegen, dass es die Varler nach gutem Start, aber zu vielen ungenutzten Torchancen am Ende nochmal richtig spannend machten.

Es war eine verlustreiche Schlacht, in der Marcel Rosengarten und Hägers Jeffrey Johannesmann Ende der ersten Halbzeit verletzt das Feld räumen mussten. Beide waren im Gäste-Strafraum bei einem Kopfball-Versuch zusammengestoßen und hatten sich tiefe Platzwunden zugezogen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht und mit fünf beziehungsweise sieben Stichen genäht. Ärgern wird Varls Trainer Sebastian Numrich auch, dass er im nächsten Spiel auf Pascal Meier und Marco Hodde verzichten muss. Beide kassierten gestern ihre fünfte gelbe Karte.

Die erste richtig gute Chance hatten die Gäste in der 18. Minute durch Hüseyin Geceli, der einen Meter vorm Varler Tor nur noch einköpfen musste. Doch Pascal Meier stürmte heran und rettete in letzter Sekunde. Im Gegenzug fiel das 1:0 (20.). Nach einem Einwurf von links hämmerte Marius Helmich den Ball volley aus gut 16 Metern durchs Getümmel ins Gästetor.

Nur zwei Minuten später hatte Varl den nächsten Treffer auf dem Fuß. Eine Hereingabe von Marcel Rosengarten köpfte Jens Meier knapp am Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause wurde es im Varler Strafraum nochmal brandgefährlich, als Silas Morgenroth völlig frei zum Kopfball kam, der Ball aber ebenfalls knapp am Pfosten vorbei rollte. Der anschließende Konter mit Helmich über links und Andre Lange in der Mitte endete in den Armen von Hägers Keeper Filip Dragic.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber zunächst weiter Druck, vergaben aber gleich reihenweise Chancen. Eine der besten hatte Jens Meier in der 59. Minute. Sein Schuss aus halbrechter Position touchierte aber nur das Außennetz.

Während das Varler Spiel jetzt fahriger wurde, erspielte sich Häger ab Mitte der zweiten Halbzeit mehr und mehr Torchancen und war dem Ausgleich näher als Varl dem zweiten Tor. In der 75. Minute hatte Geceli im rechten Strafraum viel Zeit, das Varler Tor ins Visier zu nehmen, Marvin Koch hielt aber in letzter Sekunde noch den Hacken dazwischen. Zehn Minuten später war Geceli der Sieger gegen Koch und Keeper Marcel Redeker, konnte den Ball aus zu spitzem Winkel aber nicht im Tor unterbringen. Mit dem anschließenden Konter über Helmich und Benjamin Drunagel hätten die Varler alles klar machen können, doch Helmichs Hereingabe war etwas zu lang.

Das Glück des Tüchtigen hatten die Gastgeber, die wie schon in Lohe bis zur letzten Minute kämpften, kurz vor dem Schlusspfiff. Der Unparteiische gab an der Strafraumgrenze Freistoß, obwohl es eigentlich Elfmeter hätte geben müssen. Der Ball landete direkt in den Armen von Redeker. Es war die letzte gefährliche Aktion vor dem erlösenden Schlusspfiff.

Varls Trainer Sebastian Numrich musste nach dem Sieg tief durchpusten, war aber alles in allem zufrieden mit dem engagierten Auftritt seiner Mannschaft. „Endlich haben wir mal zu null gespielt.“ Nur mit der haarsträubenden Chancenauswertung war es unzufrieden. Um dieses Manko zu beheben, sind wohl noch ein paar weitere Videoanalysen erforderlich.

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Kommentare