Fußball-Bezirksliga: Union Varl gegen SuS am Sonntag schon um 14.30 Uhr

Dorffest mit Frühstück und Derby zum Dessert

+
Mit einem Sieg in die Bezirksligasaison gestartet: Holzhausens Trainer Jörg Bohlmann (r.) und sein Abwehrmann Sascha Ludwig, die morgen zum Derby nach Varl kommen.

Varl - Von Andreas Gerth. Dorffest mit Frühstück und Vorstellung der Jugendteams: Bei Union Varl ist alles angerichtet für das erste Heimspiel der neuen Bezirksliga-Saison morgen Nachmittag gegen Aufsteiger und Altkreis-Nachbar SuS Holzhausen. Dass der Gegner im Vorfeld zustimmte, den Anstoß des Derbys auf 14.30 Uhr vorzuziehen, um das Programm im „United-Park“ noch kompakter zu machen, kommt bei den Gastgebern übrigens sehr gut an.

„Dadurch werden sicherlich noch mehr Zuschauer am Platz bleiben. Für unsere Jungs bedeutet diese Heimspiel-Atmosphäre eine zusätzliche Motivation“, ist Philipp Knappmeyer schon gespannt. Für ihn ist es die Heimpremiere als neuer Trainer der Rot-Weißen.

Dabei hofft der 31-Jährige natürlich auf ein besseres Resultat als im Auftaktspiel beim TSV Schötmar, wo die Varler nach zunächst guter Leistung am Ende noch sehr deutlich mit 0:6 unter die Räder kamen. „Wir haben die Niederlage aufgearbeitet und wissen, dass wir dem Gegner nicht so in die Karten spielen dürfen, wie wir es in Schötmar in den letzten 30 Minuten getan haben. Wir werden nun aber nicht komplett durchdrehen, denn wir haben ja im ersten Spiel auch Vieles richtig gemacht. Und genau das müssen wir jetzt 90 Minuten auf den Platz bekommen“, betont Knappmeyer.

Einen tollen Start hat der SuS Holzhausen hingelegt. Der Aufsteiger kämpfte im strömenden Regen den favorisierten TuS Bruchmühlen nieder und feierte mit dem 4:2-Sieg einen Auftakt nach Maß. „Die Holzhauser haben schon in der vergangenen A-Liga-Saison die beste Offensive gestellt und diese Stärke auch im ersten Bezirksliga-Spiel gezeigt. Die Qualitäten von Andre Koch, dem jungen Timm Meyer und ihren schnellen Außen Pieper und Schultz sind bekannt“, erläutert Knappmeyer, der seine Mannen entsprechend gefordert sieht. „Gegen diese offensive Spielweise müssen wir als Mannschaft kompakt auftreten“, lautet seine Vorgabe.

Bohlmann: Können gar

nicht anders spielen

„Wir werden an unseren Stärken festhalten und versuchen, unsere offensive Grundausrichtung auch in Varl auf den Platz zu bekommen“, sagt SuS-Trainer Jörg Bohlmann. Zudem setzt er nach dem Auftaktsieg gegen den TuS Bruchmühlen auf die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft.

„Wir können gar nicht anders als nach vorne zu spielen. Wir wollen auf jeden Fall attackieren und uns Chancen erarbeiten. Doch wir haben in Varl nur dann eine Chance, wenn wir unsere Qualitäten auch abrufen“, weiß Bohlmann um den schmalen Grat.

Verzichten müssen die Varler auf Mario Niestrath und Timo Meyer, der krankheitsbedingt passen muss. Die Gäste bangen um den Einsatz von Leo Pieper, der unter der Woche mit einer Mandelentzündung das Bett hüten musste.

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Kommentare