Fußball-Bezirksliga: Union Varl braucht Sieg gegen Theesen II zum Klassenerhalt

„Wir haben es uns selbst zuzuschreiben“

+
Gegen Bad Salzuflen fehlte er im Mittelfeld, zum Saisonfinale ist Marco Hodde wieder dabei.

Varl - Das Saisonfinale ist für Union Varl ein echtes Finale – wieder einmal. Wie in den vergangenen Serien entscheidet sich der Verbleib in der Fußball-Bezirksliga erneut am letzten Spieltag. Und wie in der Vorsaison haben es die Varler wieder nicht in der eigenen Hand. Weil BV Werther und TuS Lohe am Wochenende gewannen, ist nach der Varler 1:4-Niederlage beim Bad Salzuflen nur noch der SV Häger in Schlagdistanz.

Ein Punkt trennt beide Teams voneinander. Gewinnt Häger am Sonntag, kehrt Varl nach drei Jahren in die Kreisliga zurück. Die Konstellation spricht trotzdem für die Varler, die quasi Experten im Klassenerhalt auf den letzten Drücker sind. Trainer Sebastian Numrich blickt dem letzten Spieltag darum durchaus optimistisch entgegen.

Die klare Niederlage gegen die Badestädter war für die Varler enttäuschend, ist aber zugleich ein Lichtblick, denn Bad Salzuflen ist am Sonntag in Häger zu Gast. „Ich hoffe, dass sie dann genauso auftreten“, spricht Numrich das große Engagement des Teams an, für das es in der Liga um nichts mehr geht. „Es spricht für Salzuflen, dass sie sich nicht hängen lassen.“

Ganz anders sieht es mit dem nächsten Gegner Union Varls aus. Der bereits abgestiegene VfL Theesen II hat arge Personalprobleme, trat gegen Preußen Espelkamp gar nicht erst an und bot zuletzt mehrere A-Jugendspieler auf. Der letzte Punktgewinn liegt sieben Spiele zurück. Ein schlagbarer Gegner also für die Elf von Sebastian Numrich, der nach jetzigem Stand nur auf den rot-gesperrten Patrick Spreen verzichten muss. Marco Hodde und Marvin Koch werden nach ihrer Sperre wieder dabei sein. „Man hat gemerkt, dass sie ein bisschen fehlen, gerade im Spiel nach vorne“, so Numrich. Lamentieren will er angesichts der prekären Situation Varls nicht. „Wir haben es uns ein Stück weit selbst zuzuschreiben. Es gab Spiele, in denen wir hätten punkten können, wo wir Punkte haben liegen lassen.“

Während es für Union Varl noch um alles geht, kann der FC Preußen Espelkamp den letzten Spieltag entspannt angehen. Nach der 1:2-Niederlage ist der ersehnte Aufstieg außer Reichweite.

mer

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Kommentare