Fußball-Bezirksliga: Union Varl bleibt auch in Bad Salzuflen ungeschlagen – 2:2

„Geiler Auswärtspunkt“ mit Schuss aus 45 Metern

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Bad Salzuflen/Varl - Mit einem Schuss aus 45 Metern zum nächsten Punktgewinnim Abstiegskampf: Fußball-Bezirksligist Union Varl hat seinen guten Lauf am Samstag mit einem 2:2 (2:2)-Unentschieden im Auswärtsspiel beim SC Bad Salzuflen fortgesetzt – nicht zuletzt dank Jens Meier, der Salzuflens zu weit vor seinem Kasten stehenden Torhüter per Weitschuss überraschte. „Ein geiler Auswärtspunkt“, freute sich Trainer Philipp Knappmeyer nach dem Spiel im Mannschaftskreis.

Anschließend machte sich der frisch verheiratete Varler Coach auf den Weg Richtung Heimat, wo das von ihm spendierte Essen auf die Mannschaft und ihn wartete. „Das schmeckt nach diesem Spiel bestimmt besonders gut“, so Knappmeyer, dessen Team zum vierten Mal in Folge ungeschlagen blieb, jedoch weiterhin auf einem der Abstiegsränge rangiert.

Jens Meier:

Kunstschuss kein Zufall

Es war die Szene des Spiels, als Jens Meier in der 42. Minute ungefähr von der Mittellinie abzog und der Ball im hohen Bogen und über Salzuflens verdutzten Torhüter Andreas Wiens hinweg zum 2:2 in den Kasten der Gastgeber segelte. Zufall ? Eingebung ? Nichts davon ! „Ich habe den Kopf hoch genommen und geschaut, wo der Torhüter steht. Ich war ja informiert, dass es eine solche Situation geben kann“, erzählt der Varler Kunstschütze. Er und seine Mitspieler waren vor der Partie von Trainer Philipp Knappmeyer darauf hingewiesen worden, dass der Schlussmann gerne mal seinen Kasten verlässt. „Das wussten wir von Co-Trainer Ralf Schlottmann, der sich ein Spiel des Gegners angeschaut hat, und Holzhausens Trainer Jörg Bohlmann hat mir dies noch einmal bestätigt“, so Knappmeyer.

Jens Meiers erfolgreicher Weitschuss war der Abschluss einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit. Bad Salzuflen startete mit den Siegen gegen Union Minden (6:0) und SuS Holzhausen (2:0) im Rücken druckvoll, aber in Führung gingen die Varler. Die starke Vorarbeit von Pascal Meier schloss Dominik Wehbrink zum 0:1 (23.) ab. Der Hausherr antwortete wütend und mit dem 1:1 (27.) durch Tobias Klein. „Danach sind wir ein paar Minuten geschwommen“, berichtete Marvin Koch, der gelb-rot-gesperrt diesmal nur als Zuschauer dabei war. Seine Varler kassierten in dieser Phase auch das 1:2 (30.) durch Tolga Evcimen, ehe Jens Meier zum Kunstschuss ansetzte.

„Auf die Leistung in der zweiten Halbzeit bin ich richtig stolz“, hob Philipp Knappmeyer hervor. Seine Mannschaft (mit dem zur Pause eingewechselten und sein Bezirksliga-Debüt gebenden Hichem Talbi in der Innenverteidigung) stand hervorragend und erlaubte den Salzuflern nicht einen ernst zu nehmenden Torabschluss. Den möglichen Siegtreffer hatten vielmehr die Gäste in Person von Pascal Meier auf dem Fuß, als dieser nach einem groben Schnitzer des letzten Mannes allein aufs gegnerische Tor zueilte. Doch diesmal war der Torhüter auf dem Posten.

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Kommentare