Fußball-Bezirksliga: 4:1 im Nachholspiel gegen Union Minden/SC Isenstedt nur 1:1

Spaß am Siegen: Union Varl holt den nächsten Dreier

+
Mit den Varlern erst einmal raus aus dem Tabellenkeller: Sebastian Lange.

Isenstedt/Varl - Union Varl zieht sich am eigenen Schopf heraus aus dem Tabellenkeller der Fußball-Bezirksliga. Mit dem 4:1 (2:1) gestern Abend im „United-Park“ im Nachholspiel gegen Union Minden gelang den Varlern ihr dritter Sieg in Folge. Gleichzeitig profitierten die auf Rang zwölf gekletterten Varler davon, dass sich der SC Isenstedt und TuS Lohe beim 1:1 im Kellerduell gegenseitig die Punkte abnahmen.

SC Isenstedt - TuS Lohe 1:1 (0:1). Den besseren Start auf dem schwer zu bespielenden Hauptplatz in Isenstedt erwischten die Gäste, die in der 14. Spielminute das 0:1 vorlegten. Nach einer Flanke tauchte Paul Mattern sträflich allein gelassen vor dem Isenstedter Kasten auf und ließ Felix Krucke, der anstelle der berufsbedingt fehlenden Jerome Thomas und Delil Kizilboga das Tor der Gastgeber hütete, aus kurzer Distanz keine Abwehrchance.

Die zudem ohne Sebastian Vogt, Tobias Böker und Chris Götze angetretenen Gastgeber brauchten ein bisschen, ehe sie den Schock des Rückstands verdaut hatten und selbst gefährlich wurden. Nach einem Fallrückzieherversuch von Andreas Bajohr kam der Ball zu Tim Hageböke, der jedoch verzog. Bajohr versuchte es kurz darauf erneut, zwang Lohes Torhüter erstmals zu einer Parade und machte damit gleichzeitig den Gastgebern ein wenig Mut für den zweiten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel war es Mirco Claußen, der die Bemühungen der Isenstedter mit dem 1:1 (68.) belohnte. Dabei blieb es allerdings, was weder dem ISC, der am Sonntag im Derby beim FC Preußen Espelkamp anzutreten hat, noch dem TuS Lohe (16.) wirklich weiterhelfen konnte.

Union Varl - Union Minden 4:1 (2:1). Am Varler Sportplatz angekommen, musste man sich erst einmal orientieren, denn nicht die Gastgeber, sondern die Gäste aus Minden spielten in rot-weiß. Und das zunächst erfolgreich, denn in der 5. Minute landete ein Schuss von Rusteberg vom Innenpfosten im Varler Tor – 0:1.

Damit waren die Gastgeber zunächst gut bedient, denn Rusteberg hätte in der 15. Minute den zweiten Mindener Treffer erzielen können (müssen), den Varls Torhüter Marcel Redeker aber verhinderte und damit die Wende möglich machte.

Statt 0:2 stand es kurz darauf 1:1 (19.), als Marius Helmich mit einem Flachschuss gleich die erste gefährliche Varler Torannäherung nutzen konnte. Auch der zweite Varler Versuch passte: Nach Freistoßhereingabe von Pascal Meier war Patrick Spreen per Kopf erfolgreich. In dieser Phase hätten die Hausherren sogar den dritten Treffer nachlegen können, als die Gäste in höchster Not zweimal retteten und ein mutiger Versuch aus der Distanz von Marcel Rosengarten das Gästetor knapp verfehlte.

Treffer Nummer drei fiel dann in der 68. Minute und ließ den dritten Varler Sieg in Folge Gestalt annehmen. Nach einem von der Gästeabwehr zu kurz abgewehrten Eckball von Pascal Meier war Verteidiger Benny Drumann mit einem Flachschuss von der Strafraumkante erfolgreich – 3:1.

Jens Meier setzt

den Schlusspunkt

Und es sollte noch besser kommen für die Mannschaft von Sebastian Numrich. Nach Zuspiel von Marco Hodde setzte sich Jens Meier gegen zwei Gegenspieler durch und netzte zum 4:1 (78.) ein. Bei einer weiteren Chance scheiterte Rosengarten an Mindens Torwart Cholewa.

Am Sonntag, 29. März, dürfen die Varler erneut zu Hause ran, zu Gast ist dann der SC Vlotho.

ag

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Kommentare