Fußball-Bezirksliga: Knappmeyer-Team möchte Serie in Bad Salzuflen fortsetzen

Union Varl heute auswärts, Derby am Sonntagabend

+
Sebastian Burkert traf per Kopfball. Auf eine erfolgreiche Standardsituation hoffen die Varler nun auch in Bad Salzuflen.

Espelkamp/Varl - Die Anstoßzeit ist ungewöhnlich und dem Feiertag geschuldet. In der Fußball-Bezirksliga kommt es am Sonntag ab 18 Uhr zum Derby zwischen Titelanwärter FC Preußen Espelkamp und Aufsteiger SuS Holzhausen. Union Varl tritt bereits heute Nachmittag ab 15 Uhr beim SC Bad Salzuflen an.

FC Preußen Espelkamp – SuS Holzhausen. Espelkamps Trainer Uwe Korejtek sah sich das Holzhauser Nachholspiel am Dienstagabend gegen den SC Bad Salzuflen an, um gut vorbereitet in das Derby gehen zu können. Trotz der SuS-Niederlage hat er Respekt vor dem Aufsteiger. „Man darf ihnen keine Räume für ihre gefährlichen Konter geben“, war Korejteks wichtigste Erkenntnis nach dem Besuch. Zudem rechnet er mit einer stattlichen Zuschauerzahl aus Holzhausen. „Und die sorgen für echt gute Stimmung“, weiß Korejtek.

Nach dem Arbeitssieg beim SV Kutenhausen-Todtenhausen rechnet der Espelkamper Trainer auch im Derby mit einer eher zähen Angelegenheit. „Ganz wichtig ist es, defensiv gut zu stehen und ruhig und geduldig aufzubauen“, wiederholt er gebetsmühlenartig seine Vorstellungen. Da Daniel Fritz nach seiner fünften gelben Karte gesperrt ist, muss er seine Viererkette umbauen, Patrick Heuer dürfte für ihn von Beginn an spielen. Zudem hofft Korejtek auf die Rückkehr von Cristian Nasui und Roman Esanu aus ihrer rumänischen Heimat, wo sie private Dinge zu erledigen hatten. „Wir wollen uns mit einem Dreier oben festsetzen, formuliert Korejtek seine Erwartungen.

Jörg Bohlmann hakte indes die 0:2-Heimniederlage gegen den SC Bad Salzuflen ganz schnell ab. „Wir haben uns in Überzahl zu wenig einfallen lassen, unter dem Strich geht der Sieg der Gäste in Ordnung“, so der langjährige Holzhauser Coach, der sich auf die Partie in Espelkamp freut. „Wir haben doch nichts zu verlieren. Und ich glaube sogar daran, dass wir dort etwas holen können“, meint Bohlmann, der personell nichts verändern wird. „Wir werden versuchen, früh zu attackieren. Das ist unser Spiel, und daran werden wir festhalten.“

SC Bad Salzuflen - Union Varl. Sechs Punkte und 8:0-Tore, das ist die Ausbeute des SC Bad Salzuflen aus den letzten zwei Spielen. Vor allem in der Offensive ist das Team von Spielertrainer Aleksander Knezevic mit Evcimen, Tumani und Jahn hervorragend besetzt. Doch auch die Serie der Varler kann sich sehen lassen. „Die letzten Spiele haben dem Selbstvertrauen der Spieler gut getan. Jetzt wollen wir auch in Bad Salzuflen mutig auftreten“, hat sich Trainer Philipp Knappmeyer vorgenommen.

Seine Jungs sind seit drei Spielen ungeschlagen und scheinen ihre Grundordnung nach dem verpatzten Saisonstart gefunden zu haben. „Wir wollen wie schon in den letzten Spielen eine gute Ordnung und Kompaktheit auf den Platz bekommen. Nur das kann die Grundlage unseres Spiels sein“, betont Knappmeyer, der auf den gelb-rot-gesperrten Innenverteidiger Marvin Koch verzichten muss.

Auf dem Rasenplatz in der Badestadt wollen die Varler um ihren zuletzt erstmals zu Null spielenden Torhüter Marcel Redeker nun den nächsten Schritt machen. „Ich schaue nicht auf die Tabelle“, sagt Knappmeyer, der damit ein wenig den Druck von der auf dem vorletzten Platz stehenden Mannschaft nehmen möchte. Die zeigte sich beim 3:0 gegen TuRa Löhne gefestigt und bei Standardsituationen gefährlich, aus denen durch Sebastian Burkert und Lars Meier zwei der drei Tore resultierten. Diese Gelegenheiten, hofft Knappmeyer, werde sein Team auch heute Nachmittag in Bad Salzuflen bekommen.

DK

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Kommentare