Fußball-Bezirksliga: Isenstedt unterliegt nach frühen Gegentoren 0:2

ISC scheitert wieder an Abschlussschwäche

+
Frederic Freye (rechts) hatte Ende der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch er scheiterte am Torwart.

Isenstedt - Und wieder steht der SC Isenstedt nach dem Abpfiff mit leeren Händen da. Das 0:2 (0:2) gegen den BV Stift Quernheim ist für den um den Klassenerhalt kämpfenden Fußball-Bezirksligisten die vierte Niederlage hintereinander. „Wir haben ja Chancen, aber wir scheitern immer wieder an unserer Abschlussschwäche“, klagte ISC-Trainer Axel Krüger.

Für die Vorentscheidung sorgten jedoch zwei frühe Gegentore. In der zehnten Minute verloren die Gastgeber in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld den Ball. Der BV Stift Quernheim nutzte dies konsequent durch einen Konter über Maximilian Laege zum 0:1. Andreas Bajohr prüfte zwar mit einer Direktabnahme erstmals Gästetorhüter Georg Wachowski, doch schlug der Ball erneut auf der Gegenseite im Tor ein. Eine Hereingabe von Daniel Wester verwertete Sebastian Kropp in der 18. Minute zum 0:2. Die Gäste leisteten mit einem missratenen Einwurf auch die Vorarbeit zur besten ISC-Chance. Frederic Freye kam dabei unverhofft an den Ball und lief aus spitzem Winkel allein aufs Tor, scheiterte jedoch an Wachowski.

Zur zweiten Halbzeit stellte Trainer Axel Krüger um und brachte zwei neue Spieler: Den Neuzugang Mirco Claußen, mit dessen Spielberechtigung es noch kurzfristig geklappt hatte, und den nach einer Verletzung gerade erst wieder ins Training eingestiegenen Pierre-Maurice Katenbrink, der in die Innenverteidigung ging.

Dadurch rückte Christian Gieselmann weiter nach vorn und hatte auch gleich eine Möglichkeit, doch erreichte Wachowski beim Pass von Freye noch vor ihm den Ball. Der ISC bemühte sich in der zweiten Halbzeit um den Anschlusstreffer, doch bekam Sebastian Vogt nach Pass von Christian Gieselmann den Ball in aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle.

Allerdings nutzten auch die Gäste ihre Kontermöglichkeiten nicht mit letzter Konsequenz und scheiterten an Torwart Jerome Thomas. Die letzte große Chance hatte jedoch der ISC durch Außenverteidiger Florian Viermann, in dessen Schuss aus acht Metern aber noch Lars Wißmann grätschte und rettete.

DK

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Kommentare