Fußball-Bezirksliga: SuS Holzhausen empfängt Titelkandidat Bruchmühlen

Dicker Brocken zum Einstand

+
Preußen Espelkamps Trainer Uwe Korejtek ist unmittelbar vor dem Saisonstart voller Tatendrang – auch, weil er anders als in der Vorsaison auf einen breiten Kader zurückgreifen kann.

Espelkamp/Holzhausen - Mit einem echten Härtetest beginnt für Neuling SuS Holzhausen morgen die Saison in der Fußball-Bezirksliga, denn mit dem TuS Bruchmühlen stellt sich gleich einer der Titelanwärter am Bahndamm vor. Der FC Preußen Espelkamp beginnt mit einem Auswärtsspiel bei Union Minden. Zuschauen muss in der 17er-Staffel am ersten Spieltag Union Varl.

SuS Holzhausen – TuS Bruchmühlen. „Da kommt ein ganz dicker Brocken auf uns zu.“ Jörg Bohlmann, seit Dienstag 48 Jahre junger Trainer SuS Holzhausens, hätte sich auch einen leichteren Saisonauftakt vorstellen können, denn der TuS Bruchmühlen wird als einer der heißesten Titelanwärter gehandelt.

Vor allem die Offensivabteilung der von Christian Meyer trainierten Mannschaft gilt als extrem gefährlich, so dass auf die Holzhauser Defensivabteilung sehr viel Arbeit zukommen wird. In erster Linie gilt es, die beiden torgefährlichen Spitzen Luigi Di Bella und Kai Wiebusch in den Griff zu bekommen. „Wir haben doch nichts zu verlieren“, sagt Bohlmann, der nach einer überzeugenden Saison in der Kreisliga A auch eine Liga höher an der offensiven Grundordnung („Wir sind nun einmal nach vorne gut besetzt, also werden wir auch versuchen, unsere Angreifer entsprechend in Szene zu setzen.“) seines Teams festhalten möchte.

„Wir werden garantiert in einigen Spielen Lehrgeld bezahlen, doch ich setze auf unsere mannschaftliche Geschlossenheit. Ganz wichtig wird es im Saisonverlauf sein, sich nach Niederlagen nicht gegenseitig zu zerreißen, sondern zusammenzuhalten“, ergänzt der 48-Jährige, der ziemlich unaufgeregt an die Bezirksliga herangeht. „Wir haben einen Kader von 19 Spielern, die wir garantiert alle brauchen werden. Darauf habe ich in der Saison-Besprechung hingewiesen. Persönliche Dinge müssen hinten angestellt werden“, sagt Jörg Bohlmann.

Neuer Kapitän ist übrigens mit dem erst 20-jährigen Pascal Hegner einer der „jungen Wilden“. Dem Mannschaftsrat gehören außerdem Andre Koch, Jan-Hendrik Titkemeyer und Lars Pollert an. Gegen den ambitionierten TuS Bruchmühlen („Vielleicht ist es ganz gut, sie gleich zu Beginn der Saison zu bespielen.“) rechnet Bohlmann definitiv mit einem beherzten Auftritt seines Teams vor einer sicherlich stattlichen Zuschauerkulisse am Bahndamm.

Union Minden – FC Preußen Espelkamp. „Alle bei uns freuen sich über die Tatsache, dass die Vorbereitungszeit endlich zu Ende ist und nun um Punkte gespielt wird“, sagt Uwe Korejtek, Espelkamps Trainer, vor dem Gastspiel im Mindener Weserstadion. Was den 49-Jährigen besonders freut, ist die Tatsache, „endlich die Qual der Wahl bei der Aufstellung“ zu haben, weil der Kader vernünftig besetzt ist. „Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, nachlegen zu können, wenn es der Spielstand erfordert. Das hat uns in der vergangenen Serie gefehlt und eine bessere Platzierung gekostet“, blickt Korejtek einmal kurz zurück.

Korejtek hat endlich

die Qual der Wahl

Zwar werden Ahmet Tsingour und Patrick Heuer aus Urlaubsgründen noch nicht im Kader stehen, trotzdem ist Korejtek zuversichtlich. „Der körperliche Zustand der Mannschaft ist sehr gut, wir haben viel und konzentriert gearbeitet. Das gilt es, in Minden auf den Platz zu bekommen“, hofft der Espelkamper Coach auf einen gelungenen Saisonauftakt. Während er Dennis Schmidt, Vitali Loginov, Watschagan Harutjunjan sowie Benjamin Rossel („Nach seinem Kreuzbandriss macht er einen hervorragenden Eindruck.“) als die Gewinner der Vorbereitung bezeichnet, gibt es mit Daniel Penner auch einen Pechvogel, denn der Linksfuß ist angeschlagen und hat einen Großteil der Vorbereitung verpasst.

„In groben Zügen steht die Anfangsformation. Wahrscheinlich wird es auch enttäuschte Gesichter geben, doch wir können nur als Team unsere Ziele erreichen“, ergänzt Korejtek, der sich in der Torwartfrage festgelegt hat: Der talentierte und junge Neuzugang Dorian Beil genießt das Vertrauen. „Wir gehen als Favorit in die Partie in Minden und wollen dieser Rolle auch gerecht werden“, sagt Korejtek, bei dem weiterhin Mario Warkentin als Kapitän und Alexander Borchard als Stellvertreter zu den Stützen der Mannschaft gehören. „Ganz wichtig wird es sein, im Lauf der langen Serie harmonisch miteinander umzugehen“, weiß der erfahrene Trainer. Nach der Einstandsparty der Neuzugänge geht er mit „einem sehr guten Gefühl“ in die neue Saison.

DK

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

Skulpturenpark in Kuhlenkamp geöffnet

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Kommentare