Fußball-Bezirksliga: Espelkamp besiegt Union Varl im Altkreis-Derby mit 2:1

Fragwürdiger Elfmeter sorgt für Ärger und Preußen-Sieg

+
Sascha Manske versucht es erneut. Nur eine seiner vielen Chancen konnte der Preußen-Stürmer gestern nutzen.

Espelkamp - Von Andreas Gerth. Ein fragwürdiger Elfmeter hat Union Varl im Derby der Fußball-Bezirksliga beim FC Preußen Espelkamp um einen möglichen Punktgewinn gebracht. „Preußen hat verdient gewonnen, darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten. Doch durch so eine Aktion zu verlieren, ist extrem ärgerlich“, merkte Varls Trainer Sebastian Numrich an.

Die spielentscheidende Szene ereignete sich in der 60. Minute beim Spielstand von 1:1. Nach einem Zweikampf zwischen dem Varler Patrick Spreen und dem Espelkamper Watschagan Harutjunjan entschied Schiedsrichter Christian Westermann zum Entsetzen der Gäste auf Strafstoß. Während der Proteste nahm Westermann Harutjunjan zur Seite und fragte diesen, ob er gefoult worden sei, Espelkamps erfolgreichster Torschütze bestätigte dies, woraufhin der Unparteiische den Elfmeter ausführen ließ. Harutjunjan verwandelte eiskalt zum 2:1.

Das täuscht nicht darüber hinweg, dass die drei Punkte gestern an die bessere Mannschaft gingen. „Das 0:0 zur Halbzeit war recht glücklich für uns“, betonte Varls Sportlicher Leiter, Mario Lange. Gleich mehrfach scheiterten die Espelkamper in Person von Harutjunjan und Sascha Manske am besten Mann auf dem Platz. Das 0:0 zur Halbzeit hielt Marcel Redeker buchstäblich fest, bei einem Schuss von Mario Warkentin rettete die Latte für ihn.

Das überfällige 1:0 fiel in der 48. Minute. Eine zu kurze Kopfballrückgabe von Spreen nutzte Sascha Manske. Die Antwort der Varler jedoch nur zwei Minuten später. Jens Meier wurde gefoult und verwandelte den Strafstoß selbst zum 1:1.

Nach dem 2:1 entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Manske tauchte frei vor Redeker auf, schob den Ball aber nur an den Pfosten. Auf der anderen Seite tankte sich Jens Meier durch, scheiterte aber an Markus Möller. Redeker rettete zwei weitere Male gegen Manske und Heuer, Nasui verzog über das Tor. So blieben die Varler im Spiel und besaßen durch den eingewechselten Lars Meier die dicke Chance zum Ausgleich, doch der starke Möller blieb Sieger.

Zum Schluss ging auch Varls Torhüter Marcel Redeker mit in den Espelkamper Strafraum, doch die Gastgeber brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Im weiteren Verlauf des Sonntages bekam der Ärger der Varler weitere Nahrung. Durch die Siege von Kutenhausen, Bad Salzuflen und Häger rutschten die Rot-Weißen auf den 14. Tabellenplatz. Nur noch vier Punkte vor dem FC Muckum auf dem ersten Abstiegsplatz. Am nächsten Sonntag, 26. April, kommt der FC Muckum nach Varl.

Das könnte Sie auch interessieren

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Kommentare