Fußball aktuell: Meisterschaft in der Kreisliga A so gut wie entschieden

„Das war's, Glückwunsch an SuS Holzhausen“

+
Und wieder jubeln die Holzhauser, diesmal Leo Pieper (v.l.), Andre Koch und Dennis Schultz. Mit dem gestrigen Heimsieg scheint die Meisterschaft in der Kreisliga A entschieden.

Lübbecke - „Das war's, das Ding ist durch. Glückwunsch an Holzhausen!“ Dielingens Spielertrainer Tom Westerwalbesloh erklärte gestern Abend nach dem eigenen 0:0 in Oberbauerschaft und dem 3:1 von Tabellenführer SuS Holzhausen gegen Tengern II die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A für entschieden.

Der SuS Holzhausen ist so gut wie durch. Der Tabellenführer meisterte gestern Abend auch die viertletzte Hürde gegen den Tabellendritten TuS Tengern II. Die Gäste konnten Holzhausens frühe Führung durch Andre Koch (5.) zwar prompt mit dem 1:1 (6.) von Jannik Korte beantworten, doch danach zeigte die Mannschaft von Jörg Bohlmann auf, warum sie mit hoher Wahrscheinlichkeit in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen wird. Der schnelle Dennis Schultz (26.) und Timm Meyer (50.) zeigten bei ihren Treffern zum 2:1 und 3:1 einmal mehr die Offensivqualitäten des nun auf sechs Punkte enteilten Spitzenreiters auf.

Verfolger TuS Dielingen kam derweil über ein 0:0 bei Blau-Weiß Oberbauerschaft nicht hinaus – trotz gefühlter 80 Prozent Ballbesitz und mehrerer Chancen. „BWO hat Beton angerührt. Uns ist nichts eingefallen, um sie zu knacken. Vorne haben wir einfach nicht die Qualität, um die nötigen Tore zu machen“, legte Westerwalbesloh den Finger in die Wunde. Die Leistung der Holzhauser erkennt er neidlos an: „Wer so eine Konstanz an den Tag legt, hat den Aufstieg verdient.“

In Torlaune befindet sich TuRa Espelkamps Thomas Epp. Sein Doppelpack bescherte den Alt-Espelkampern eine 2:0-Halbzeitführung im Auswärtsspiel beim TuS Gehlenbeck, doch entschieden war die Parte damit noch nicht. Die Gastgeber schafften durch Christian Aldegeerds (58.) und den jungen Robin Seidel (71.) den 2:2-Ausgleich. In der 83. Minute war es Danny Stoll, der TuRa mit dem Siegtreffer zum 3:2 jubeln ließ.

Der VfL Frotheim kämpft sich über die Heimspiele aus dem Tabellenkeller. Auf eigenem Platz gelang mit dem 3:0 (0:0) gegen den SSV Pr. Ströhen der zweite Sieg in Folge. Gefeierter Spieler bei den Grün-Weißen war Florian Horstmann, dem alle drei Treffer gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Kommentare