Fußball: 0:3-Niederlage im Relegationsspiel gegen Lübbecke II/Dischinger ins Krankenhaus

Alsweder Abstieg fast besiegelt

+
Lübbecker Jubel: Dennis Heuer hat per Kopfball die 1:0-Führung erzielt.

Lübbecke - Manchmal sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. Als die Spieler des HSC Alswede gestern in Blasheim in ihrem zweiten Relegationsspiel gegen den FC Lübbecke II zur Halbzeitpause mit 0:1 hinten legen, übernahm der vom Lübbecker Schützenfest gekommene Uwe Kopp die Ansprache an die Mannschaft – Trainer Uwe Götze stand ein wenig abseits daneben.

Ein Trainer geht auf Distanz: Uwe Götze steht abseits der Mannschaft während Uwe Kopp (in Schützenuniform) auf die Alsweder Spieler einredet.

Doch auch diese ungewöhnliche Maßnahme brachte den Alswedern nichts mehr. Ihr Abstieg aus der Kreisliga B in die Kreisliga C dürfte nach der gestrigen 0:3-Niederlage feststehen. Jubel dagegen beim FC Lübbecke II. Die zur Rückrunde schon abgeschriebenen Grün-Weißen krönten gestern eine Aufholjagd von 21 Punkten. Die Mannschaft feierte den 3:0 (1:0)-Sieg als wär’s die Meisterschaft. Verlierer HSC Alswede steht dagegen ein Jahr nach dem Abschied aus der Kreisliga A vor dem direkten Absturz in die Kreisliga C. Denn es ist kaum davon auszugehen, dass der BSC Blasheim II, der im ersten Spiel noch ein 2:2 gegen Alswede geholt hatte, jetzt noch höher gegen Lübbecke II verliert.

„Kamen für Sieg nicht in Frage“

„Wir kamen für einen Sieg nicht in Frage. Das 0:3 ist happig. Bei einem 0:1 hätte ich noch Hoffnung gehabt, aber so ist es gelaufen“, gestand Alswedes Trainer Uwe Götze ein, der dennoch den Routiniers, die zum Schluss eingesprungen waren, für ihren Einsatz dankte. Der Trainer hatte seine Zusage auch für die nächste Saison mit veränderter Mannschaft gegeben, doch steht der Verein nun vor einer Neuorientierung.

Der HSC Alswede ist beim letzten Spiel der Abstiegsrelegation Zuschauer und hat nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt, wenn der FC Lübbecke II am kommenden Donnerstag in Alswede (19 Uhr) wenigstens mit vier Toren Differenz gegen den BSC Blasheim II gewinnt.

Der FC Lübbecke II ging in der ersten Halbzeit durch ein Kopfballtor von Dennis Heuer in Führung. Die Partie musste vor der Pause 20 Minuten lang unterbrochen werden, weil der Lübbecker Spieler Daniel Dischinger mit einer Rückenverletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Lübbecker durch Sieg gerettet

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich Alswede um den Ausgleich, doch stellte die FCL-Reserve mit dem 0:2 durch Marvin Hohmeier (66.) per Kopfball nach einer Freistoßhereingabe von der Mittellinie die Weichen auf Sieg. Nach einem Foul an Nils Dau setzte Thomas Köhn per Elfmeter den Schlusspunkt zum 3:0 für die geretteten und jubelnden Lübbecker.

ag/bra

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Kommentare