Freeway-Cup in Lübbecke: Mühlenkreisauswahl spielt gegen U16-Teams von Bayern München, Werder Bremen und Hertha BSC

Der Beckenbauer-Enkel und die Stars von morgen

+
Werden sich dieses Jahr wiedersehen: Organisator Finn Holsing (l.) und Werders U16-Trainer Frank Bender.

Minden-Luebbecke - Von Maik Hanke. LübbeckeMinden-Luebbecke - Von Maik Hanke. Wenn sich die Spieler der Mühlenkreisauswahl über etwas nicht beschweren können, dann sind es unattraktive Gruppengegner beim Freeway-Cup: Am Wochenende vom 16. und 17. Januar treffen die Jugendlichen in ihrer Gruppe 1 bei der inoffiziellen Deutschen U16-Hallenmeisterschaft in der Kreissporthalle Lübbecke auf die Nachwuchsteams von Werder Bremen, Bayern München und Hertha BSC.

Acht Spieler von drei Vereinen aus dem Fußballkreis Lübbecke – FC Preußen Espelkamp, SuS Holzhausen und SV Schnathorst – haben dann die Chance, gegen die möglichen Stars von morgen anzutreten.

Dass die Regional-Auswahl gegen die Jugendteams der Bundesligisten nicht chancenlos ist, bewies bereits das Turnier im vergangenen Jahr. Gegen den Hamburger SV sowie – auch damals – Bremen und Bayern überstand das Team ungeschlagen die Gruppenphase.

Schluss für das Team war damals im Achtelfinale. In diesem Jahr soll es möglichst noch eine Runde weitergehen: „Vielleicht ist ja mehr drin als nur der eine oder andere Achtungserfolg. Das Viertelfinale wäre toll für uns“, sagt Trainer Heinz Zwingmann. Er ist überzeugt, sein Kader „wird sich ordentlich präsentieren“. Auch das Team kündigt an, „den Zuschauern etwas von unserer Spielstärke“ zeigen zu wollen.

Um das Achtelfinale – das jede der 16 Mannschaften erreicht – zu überstehen, wird für die Mühlenkreisauswahl eine gute Gruppenphase nötig sein. Im Achtelfinale treffen die stärkeren Mannschaften der Gruppenphase auf die schwächeren. Leicht sein wird es aber in keinem Spiel.

Besonders Hertha BSC entsendet traditionell starke Teams. Mit vier Erfolgen (2006 bis 2008 und 2012) sind die Berliner Rekordsieger des Freeway-Cups. Werder Bremen (2005) und Bayern München (2010) haben immerhin je einmal das Turnier gewonnen.

Wie erfolgreich das Wochenende für die Mühlenkreisauswahl auch laufen mag, die Jugendlichen bekommen in zumindest vier Spielen die Chance, sich mit den Besten ihres Jahrgangs zu messen – mit Stars von morgen.

Das Problem mit den Stars von morgen ist bloß: Man kennt sie jetzt noch nicht. Erst in einigen Jahren wird man erfahren, für wen es aus dem aktuellen Jahrgang zum Profi oder sogar Nationalspieler reicht. Wobei, ein Name sticht bei den Bayern schon jetzt heraus: Luca Beckenbauer, Enkel von – richtig geraten – Franz Beckenbauer.

Spiele Gruppe 1:

Sonnabend:

13 Uhr Mühlenkreis-Werder

13.19 Uhr Bayern-Hertha

16.03 Uhr Mühlenkreis-Bayern

16.22 Uhr Werder-Hertha

Sonntag:

8.30 Uhr Mühlenkreis-Hertha

8.49 Uhr Werder-Bayern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Kommentare