85. Himmelfahrt-Reitturnier in Pr. Ströhen

Frank Plock drückt seinen Stempel auf

+
Toll unterwegs: Ann-Katrin Dettmer vom RV Frotheim-Isenstedt war in Pr. Ströhen mit sieben Pferden am Start.

Pr. Ströhen - Von Sonja Rohlfing. Springreiter Frank Plock sah mehr als zufrieden aus. Der Dauergast vom hessischen RFV Borken drückte dem 85. Himmelfahrt-Reitturnier in Pr. Ströhen seinen Stempel auf. Im M**-Springen glänzte er in der ersten Abteilung mit Platz eins und zwei. Und auch im abschließenden S*-Springen mit Stechen durfte er als Erster auf die Ehrenrunde gehen.

Daumen hoch: Ulrich Bruns (r.) strahlt als Vereinsvorsitzender und Turnierleiter nach drei erfolgreichen Veranstaltungstagen zu Recht.

Drei Pferde hatte Plock ins Stechen des S*-Springens gebracht. Mit der elfjährigen Stute Miss Picky schaffte er eine fehlerfreie Runde und die schnellste Zeit. Platz zwei holte Henrik Griese vom RFV Cherusker auf Letitia. Über Rang drei freute sich Julia Lange vom RFV Ströhen auf Charlsten. Vierter wurde Jan Lösche vom RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft. Im Hauptereignis auf dem Dressurplatz setzte sich Anne Horstmann vom RFV Hille durch. Auf L’Esperanza siegte sie in der S*-Dressur vor Markus Gribbe vom RSC Osnabrücker Land auf Springsteen. Auch Rang drei in dem Prix St. Georges ging an die Pferdewirtschaftsmeisterin. Dabei saß sie im Sattel der bei Jürgen Bunge in Sielhorst gezogenen Stute Subito.

Überzeugte gleich mehrfach: Jan Lösche vom RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft verhalf seinem Verein zu Platz drei im Teamspringen. Im abschließenden S*-Springen wurde der Reiter Vierter.

Insgesamt sorgten 26 Prüfungen und annähernd 1000 Starts für attraktiven Pferdesport auf dem Turniergelände an der Aue. Zum Turnierkonzept des RV Pr. Ströhen gehört es, sowohl im Springen als auch in der Dressur bis zur schweren Klasse auszuschreiben. „Wir wollen Spitzensport in beiden Disziplinen zeigen“, erklärt Angela Thielemann, die gemeinsam mit Ulrich Bruns für die Turnierleitung verantwortlich zeichnete. Zwar fehlten große Namen wie Felix Haßmann oder Andreas Kreuzer. Das störte aber nicht wirklich. „Wir haben tollen Pferdesport mit Starterfeldern auf Augenhöhe gesehen“, unterstreicht Angela Thielemann. „Dabei konnten wir zeigen, dass es hervorragende Pferdesportler und Vierbeiner in der näheren Umgebung gibt.“

Punkte gesammelt: Rabea Wankelmann vom RV Destel ritt mit ihrem Team im Mannschaftsspringen auf Platz vier.

So machte die vierjährige Stute Deflorata aus der Zucht von August-Wilhelm Schmale aus Espelkamp mit drei ersten Plätzen, darunter im Reitpferdechampionat, auf sich aufmerksam. Vorgestellt wurde die Westfalen-Championesse der letztjährigen Handorfer Westfalen-Woche von Jennifer Stockmann vom RFV Espelkamp. Reiterlich stachen vor allem Julia Lange vom benachbarten RFV Ströhen und Ann-Katrin Dettmer vom RV Frotheim-Isenstedt hervor. Letztere war mit sieben Pferden in Pr. Ströhen am Start. Allein vier Plätze an erster bis dritter Stelle bis zur Klasse M waren dabei die Ausbeute. Als Siegerkandidatin für das S*-Springen wollte sich die stilistisch stets überzeugende Reiterin nicht gehandelt wissen. „Meine Stute Quilane ist noch jung“, winkt die 19-Jährige ab. Mit lediglich einem Abwurf rangierte das Paar in der Hauptprüfung des Turniers aber schon im vorderen Mittelfeld.

„Wir haben auf der Sportanlage im Herzen des Dorfes großen Reitsport gesehen“, lobt Ortsvorsteherin Bianca Winkelmann. Dem schlossen sich die stellvertretende Landrätin Kirstin Korte und Bürgermeister Bert Honsel an. Ein 85. Turnier sei schon eine Leistung. „Wir sind ein relativ kleiner Verein und schaffen es trotzdem, so ein Turnier auf die Beine zu stellen“, bedankt sich Angela Thielemann bei Helfern und Sponsoren.

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare