Handball-Bezirksliga: TuS Wehe verliert in Hahlen – und das Fass bleibt zu

Fehler am Fließband

+
Schon im Heimspiel gegen Steinheim ließen die Weher viele Chancen aus (hier Armin Hensel), das wurde gestern in Hahlen mit einer Niederlage bestraft. ·

Minden-luebbecke - HAHLEN/RAHDEN · Noch in der Kabine begaben sich die Spieler von Handball-Bezirksligist TuS SW Wehe auf Fehlersuche, doch es waren zu viele, um sie alle zusammen zu bekommen. „Wir haben es nicht geschafft, unsere Fehler zu minimieren und deshalb verdient verloren“, berichtete Trainer Christian Kemenah von einem gebrauchten Tag gestern bei der 22:26 (10:11)-Niederlage beim TSV Hahlen II.

Für den TuS SW Wehe nach fünf Siegen in Folge ein empfindlicher Rückschlag im Rennen um den zweiten Tabellenplatz. „So wie wir gespielt haben, brauchen wir uns darüber keine Gedanken mehr zu machen. Ich hoffe jetzt nur, dass es in den letzten Spielen keine Motivationsprobleme gibt“, so Kemenah, der für den sechsten Sieg in Folge „gerne 30 Liter ausgegeben“ hätte. Doch nach einer kleinen Feier war den Schwarz-Weißen gestern nach der Niederlage an Kemenahs alter Wirkungsstätte („das ist doppelt bitter“) nicht mehr zumute.

Mit Ausnahme von Torhüter Markus Hartlage, der die Gäste in der ersten Halbzeit im Spiel hielt, erreichte gestern kein Weher Normalform. „Wenn es nur einer gewesen wäre, der schlecht gespielt hätte, hätte ich ihn auswechseln können. Doch bei so vielen war das nicht möglich“, erklärte Kemenah und berichtete von insgesamt 25 Fehlwürfen und 14 technischen Fehlern.

Mit Henrik Emshoff und Thorben Knost (beide erkältet) fehlten zudem zwei Alternativen. Wehe blieb bis zum 19:20 in Schlagnähe, musste dann aber die mit zwei Akteuren aus der ersten Mannschaft verstärkten Hahlener ziehen lassen. Am Ende machten die Gäste auf und kassierten noch die Treffer zum 22:26-Endstand.

„Die junge Truppe schafft es noch nicht, ihre Leistungen stabil abzurufen. Das wird eine Aufgabe meines Nachfolgers sein“, betont Christian Kemenah, dessen Team nun in Leopoldshöhe anzutreten hat.

TuS Wehe: Hartlage, Rüter; Engel, Hesse, J. Clemens, Lohmeier (4), Hodde (4), Tinnemeier (2), M. Clemens (5), Hensel (3/1), Bruhn (3), Ellers (1). · ag

Tränen und Tore: "Chape" spielt wieder

Tränen und Tore: "Chape" spielt wieder

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Kommentare