Espelkamps A-Jugend-Reserve holt zum Auftakt Platz drei / TuSpo Rahdens E-Jugend dominiert

Die Kleinen sorgen für Furore

+
Achim Rehling, Vorsitzender des Ausrichters FC Preußen Espelkamp überreicht dem Mannschaftsführer des SV Viktoria Georgsmarienhütte, Kevin Schmidt, den Schulz-Cup.

Espelkamp - Von Melanie Russ. Positive Überraschungen, Enttäuschungen und eine gelungene Premiere – die Espelkamper Turnierserie in der Rundturnhalle bot schon zum gestrigen Auftakt mit den A- und E-Junioren jede Menge Unterhaltung. Bei den A-Junioren sorgte Kreisligist TuSpo Rahden mit dem Einzug ins Halbfinale für eine kleine positive Überraschung, negativ überrascht wurde der Gastgeber FC Preußen Espelkamp durch das Ausscheiden seiner ersten Mannschaft bereits im Viertelfinale. Den Schulz-Pokal holte sich Dauergast Georgsmarienhütte. Im Wettbewerb der E-Junioren war der TuSpo Rahden wieder einmal eine Klasse für sich.

Preußen-Präsident Dr. Oliver Vogt zog bereits nach dem ersten Tag eine positive Bilanz. „Das Niveau ist besser als im vergangenen Jahr. Das Feld ist ausgeglichener“, bewertete er den spannenden A-Junioren-Wettbewerb, in dem erstmals alle acht Mannschaften der Gruppenphase in die Endrunde einzogen. In der Vergangenheit ging es für die beiden besten Teams direkt ins Halbfinale.

Diese Regeländerung kam nicht zuletzt TuSpo Rahden zugute, der in der Gruppe A ohne Punktgewinn abgeschlagen auf dem letzten Platz lag, im Viertelfinale dann aber Landesligist VfL Theesen aus dem Turnier kickte. Sogar der Einzug ins Finale war noch drin, nachdem die Rahdener einen 0:3-Rückstand gegen den Verbandsligisten VfL Bückeburg ausgeglichen hatten, letztendlich aber doch 3:5 unterlagen. Im Spiel um Platz drei gegen die Espelkamper Reserve war nach drei schnellen Gegentoren allerdings schon in den Anfangsminuten die Luft raus. Am Ende hieß es 0:8.

Kreisligist Preußen Espelkamp II hatte sich mit einem 3:1-Erfolg über die Mühlenkreisauswahl für das Halbfinale qualifiziert und unterlag dort SV Viktoria Georgsmarienhütte 0:3. „Die Kreisliga-Teams haben ganz schön für Furore gesorgt“, freute sich Oliver Vogt über den Aufstand der Kleinen. Etwas enttäuschend sei dagegen der Auftritt der ersten Espelkamper Mannschaft gewesen. Als Gruppenzweiter scheiterte sie im Viertelfinale an dem späteren Turniersieger Georgsmarienhütte. Die Mannschaft habe keinen guten Tag erwischt und etwas gehemmt gespielt, so Vogt.

Auch den Ausgang des Finales der beiden Verbandsligisten VfL Bückeburg und SV Georgsmarienhütte hätte so wohl keiner vorausgesagt. Mit 8:0 fegte der SV die Bückeburger vom Feld und war anschließend auch mit dem Lob für den Ausrichter großzügig. Vor allem der straffer organisierte Spielplan ohne lange Pausen kam gut an.

Sehr positive Resonanz habe er auch am Vormittag von den Verantwortlichen der E-Jugend-Mannschaften erhalten, berichtet Vogt. Sie sind wie am Samstag die F- und am Sonntag die G-Junioren erstmals Teil des Turniers. „Wir wollten ganz bewusst ein Zeichen setzen und auch für die Kleinen hier im Kreis etwas anbieten“, so Vogt.

Sechs Mannschaften trafen im Modus „jeder gegen jeden“ aufeinander. Das Maß der Dinge war wieder einmal der TuSpo Rahden, der einzige beim 4:3-Sieg gegen den TuS Dielingen Probleme hatte und am Ende mit fünf Siegen in fünf Spielen und einem überragenden Torverhältnis von 26:4 an der Spitze stand. Die Dielinger erreichten Platz vier vor dem TuS Stemwede. Dass es neben Medaillen für den Sieger für alle Mannschaften Urkunden, Süßigkeiten und einen Ball gab, unterstrich den spielerischen Charakter des Turniers, bei dem Leistung ausdrücklich noch nicht im Vordergrund stehen soll.

Weiter geht‘s am Samstag mit dem Turnier der F-Junioren (10 Uhr) und dem Neujahrs-Cup der C-Junioren (13.30 Uhr), am Sonntag sind die Mini-Kicker (10 Uhr) und die B-Junioren (13.30 Uhr) an der Reihe.

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Das ist der neue Opel Crossland X

Das ist der neue Opel Crossland X

Kommentare