Voltigieren: Oppendorfer Junior-Team überzeugt bei Qualifikationsturnier

Ersten Härtetest bestanden

Stemwede - Hervorragendes Saison-Debüt für das Junior-Team des RFV Wehdem-Oppendorf ! Die Voltigierer mit Antje Döhnert an der Longe und dem dunkelbraunen Wallach „Noddy“ überzeugten beim Qualifikationsturnier   des RuFV Lützow Schuckenbaum und wurden für eine nahezu fehlerfreie Kür mit einer hohen Wertnote belohnt.

Nachdem die Stemwederinnen bei der ersten Qualifikation nicht an den Start gegangen waren, stand ihnen nun ihr erster richtiger Start in dieser Saison und damit ein erster Härtetest auf dem Weg zu den Westfälischen Junior-Meisterschaften bevor. Die Oppendorferinnen überzeugten schon mit ihrer Pflicht, zudem gelang ihnen eine fast fehlerfreie Kür auf „Noddy“ mit Antje Döhnert an der Longe. Damit erturnten sich Eileen Siekmeier, Deborah Roters, Nathalie Döhnert, Charlotte Bosse, Tabea Hoffmann und Nele Tomesch die goldene Schleife mit einer hervorragenden Wertnote von 7,395.

Auch das L-Team des RFV Wehdem-Oppendorf um Michelle Hodde und Andrea Holle war mit auf die Anlage des Bielefelder Vereins gereist. Sie versuchten sich ebenfalls in einem großen Starterfeld gut zu platzieren, um einen Startplatz für den Nachwuchsförderpreis, der im Rahmen des Westfälischen Jugendmeisterschaften ausgetragen wird, zu ergattern. Mit ihrem Pferd Valeur di Giorno zeigten die jungen Voltigerinnen eine gute Pflicht und konnten mit ihrer aufs Leistungsniveau angepassten Kür noch ein paar Punkte herausholen, sodass sie schlussendlich den fünften Platz mit einer Wertnote von 5,1 erreichten, was eine deutliche Leistungssteigerung zum letzten Turnier bedeutet.

Zudem erreichte das Team eine weitere überaus erfreuliche Nachricht: Die Oppendorferinnen sind eine von drei westfälischen Mannschaften, die für den bundesweiten C-Team-Cup nominiert wurden. Somit dürfen die Schützlinge von Michelle Hodde und Andrea Holle die westfälischen Farben vom 21. bis 23. Juni in Frechen vertreten.

Am Abend gingen in Schuckenbaum dann noch die 40 Einzelvoltigierer in ihre Prüfung, unter ihnen die Oppendorferinnen Nathalie Döhnert und Eileen Siekmeier. Die beiden waren die letzten Teilnehmerinnen, die sich dem Urteil der Richter stellen durften. Dieses taten beide mit großer Klasse und wiederholten ihre Leistungen von der ersten Qualifikation in Gladbeck. Eileen Siekmeier sicherte sich Platz zwei und Nathalie Döhnert Platz drei in der ersten Abteilung.

Nun steht am kommenden Wochenende noch ein letztes Qualifikationsturnier in Heek an. Dort werden die Teams des RFV Wehdem-Oppendorf ebenfalls vertreten sein. · DK

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

„Vibi“ reinigt das Naturfreibad Eystrup

Kommentare