Erneuter Kreuzbandriss bei Thomas Uhlig

Diesmal das andere Knie

+
Saison gelaufen: Leverns Stürmer Thomas Uhlig.

Levern - „Das ist ein schwerer Verlust für die Mannschaft und für ihn persönlich extrem unglücklich.“ Sebastian Schmidt, Trainer des Fußball-B-Ligisten TuS Levern, hat die Verletzung seines Spielers Thomas Uhlig mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Uhlig hat sich erneut das Kreuzband gerissen, diesmal im anderen Knie.

Passiert ist das Ganze am vergangenen Dienstag im Heimspiel gegen Börninghausen (1:4). „Ohne entscheidende Fremdeinwirkung“, wie Schmidt betont. „Thomas ist bei voller Belastung weggeknickt. Die erste MRT-Untersuchung hat ergeben, dass das Kreuzband durch ist. Damit ist die Saison für ihn gelaufen.“

Ob der 32-jährige Spieler überhaupt noch einmal aufs Spielfeld zurückkehrt, ist ungewiss. „Er hatte sich ja gerade erst wieder herangekämpft“, gibt Schmidt zu bedenken. „Mit seiner Präsenz und Erfahrung ist Thomas jemand, der für die Mannschaft enorm wichtig ist. Ich würde mir wünschen, dass er noch einmal zurück kommt.“

Dem Trainer des TuS Levern bleibt aber nichts anderes übrig als nach vorne zu schauen. Schmidt muss nach Uhligs Verletzung und zwei Niederlagen in Folge verbale Aufbauarbeit leisten, zumal mit Ralf Langenberg und Torhüter Frank Rodenbeck zwei weitere Spieler angeschlagen sind. Und die nächsten Gegner heißen TuSpo Rahden und OTSV Pr. Oldendorf.

ag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Kommentare