Eklat beim Stemwederbergpokal

TuS Dielingen bestätigt Favoritenrolle

+
Für den TuS Oppendorf war schon im ersten Spiel des Turniers Schluss.

Wehdem - Ein grobe Unsportlichkeit trübte gestern den zweiten Spieltag des Stemwederbergpokals auf der Anlage des TuS Stemwede. Die Partie zwischen dem TuS Levern und dem TSV Brockum war in der 88. Minute eigentlich schon gelaufen. Der TSV führte 3:1, es war bis dahin eine faire Partie. Doch dann brannten offenbar beim Leverner Neuzugang Adrian Harni die Sicherungen durch. Er lief auf den Brockumer Yannik Scheffler zu und versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht – warum, konnten weder Trainer noch Schiedsrichter erklären.

Einige Minuten zuvor hatte der Unparteiische ein Foul an einem Leverner Spieler übersehen, was zwar für ein paar Proteste sorgte, die Gemüter hatten sich aber eigentlich längst wieder beruhigt. Harni sah Rot und wird sich aller Voraussicht nach vor der Kreisspruchkammer verantworten müssen. Das Spiel war damit vorzeitig beendet, denn den Brockumern war die Lust vergangen. Scheffler zog sich bei dem Vorfall eine blutige Nase und ein zugeschwollenes Auge zu.

Da der TSV Brockum bereits angekündigt hatte, dass er wegen seines Kreispokalspiels am Freitag zum Halbfinale nicht antreten wird, ist der TuS Levern trotz Niederlage und Tätlichkeit eine Runde weiter. Sollte er angesichts der Umstände ebenfalls verzichten, käme es am Freitag womöglich zu einer Neuauflage des zweiten Spiels zwischen Gastgeber TuS Stemwede und Friesen Lembruch, das gestern bei Redaktionsschluss noch nicht beendet war.

Zum Auftakt des Stemwederbergpokals hatte der TuS Dielingen seine Favoritenrolle mehr als bestätigt. Obwohl der Fußball-A-Kreisligist mit Andre Sporleder, Stefan Lekon, David Schmidt und Marcus Wessel nur vier Spieler seiner Kernmannschaft aufbot, gelang ihm am Dienstagabend gegen den FC Oppenwehe ein 8:1-Kantersieg, der wohl noch höher hätte ausfallen können, wenn die Dielinger mit letzter Konsequenz vorgegangen wären.

Da ein Großteil der ersten Mannschaft noch im Urlaub weilt oder Verletzungen auskuriert, hatten beim TuS die jüngeren Spieler die Chance, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Für die Dielinger Tore sorgten je zweimal Karsten Wehrmann und David Schmidt, Ephraim Piper, Philipp Wings, Stefan Lekon und Michael Haver.

Im Halbfinale trifft der TuS Dielingen, dessen für gestern Abend geplantes Freundschaftsspiel gegen den TV 01 Bohmte die Niedersachsen kurzfristig abgesagt haben, auf den TuS Lemförde. Die Lemförder setzten sich ebenfalls am Dienstagabend in einem Spiel ohne ganz große Höhepunkte mit 3:1 gegen den TuS Oppendorf durch.

Die Halbfinals werden morgen Abend um 18.30 Uhr ausgetragen, Anstoß zum Finale ist um 20.30 Uhr.

mer

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Kommentare