Fußball aktuell: 13 Begegnungen in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals

Eintracht Tonnenheide schaltet TuS Levern aus

+
Oppenweher Torjubel: Der FCO gewann das Nachbarschaftsduell in Oppendorf. ·

Lübbecke - Von Andreas Gerth13 Partien, jede Menge Tore und ein Elfmeterschießen gab es gestern Abend in der ersten Runde des Kreispokals. Für eine kleine Überraschung sorgte Eintracht Tonnenheide mit dem 1:0-Erfolg über A-Ligist TuS Levern.

Titelverteidiger FC Preußen Espelkamp schoss sich gestern Abend den Frust von der Seele nach der Pleite im Westfalenpokal. Beim B-Ligisten TuS Nettelstedt gewann der Bezirksligist zweistellig mit 10:0 (4:0) durch die Treffer von Harutjunjan (3), Rossel (2), Bredemeier, Olfert, Wolski, Hamdan und Steinkamp.

Zehn Tore fielen gestern Abend auch in Gehlenbeck, wobei die drei für den Gastgeber nach dem Geschmack von Dielingens Spielertrainer Tom Westerwalbesloh „drei zu viel“ waren. Er hakte die Partie als „erfüllte Pflichtaufgabe“ ab. Tore für Dielingen: Artur Seibel (3), Orhan Akti (2), Christian Wüppenhorst sowie Markus Wessel per Elfmeter.

Nicht unzufrieden trotz der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den FC Lübbecke war man gestern Abend beim SSV Pr. Ströhen. „Die Leistung in der zweiten Halbzeit hat mir gefallen“, lobte SSV-Trainer Antonio Trucco, dessen Team bei Chancen von Sven Kolwey (Latte) und Christian Spreen-Ledebur dem zwischenzeitlichen Ausgleich nahe war. Die Lübbecker waren das etwas clevere Team und gewannen durch die Tore von Köhn und Neuzugang Halili.

Glück hatte zunächst TuRa Espelkamp. „Wenn Holsen 2:0 in Führung geht, hätten wir uns nicht beschweren dürfen“, berichtete TuRa-Betreuer Wilfried Müller. Seine TuRaner nutzten die Chancen effektiver und sind dank der Tore von Thomas Gräber, Friedrich Lechner und Stephan Martens eine Runde weiter.

Nahe dran an einer Überraschung war der TuS Stemwede, bis kurz vor Schluss stand es gegen A-Ligist SuS Holzhausen 2:2. „Wir haben uns gut gewehrt“, nahm Trainer Jürgen Otto das Positive mit. Tore für Stemwede: Jascha Rybak per Elfmeter zum 1:1 und Andy Heckel zum 2:2.

Eintracht Tonnenheide schaltete mit dem TuS Levern einen klassenhöheren Gegner aus. Der entscheidende Treffer zum 1:0-Sieg gelang Manuel Riesen in der 45. Minute per Abstauber nach einem Torwartfehler. A-Ligist TuS Levern kam erst kurz vor Schluss auf und traf den Pfosten.

Den erwarteten Sieg gab es für Türk Gücü gegen den SV Hüllhorst. Das 1:0 durch Michael Swierczewski konnten die Gäste dank Neuzugang Kaoa Omar noch ausgleichen. Im zweiten Durchgang machten Gökhan Sari und erneut Swierczewski den Sieg perfekt.

Frühzeitig geklärt waren die Verhältnisse in Pr. Oldendorf, wo der VfB Fabbenstedt nach Toren von Stefan Kröger und Alexander Kasper (2) mit 3:0 in Front lag. „Eine gute Leistung, auf die sich aufbauen lässt“, so VfB-Coach Jens Gerdom, der noch Treffer Nummer vier von Sebastian Schmidt zu sehen bekam.

Ebenfalls mit 4:0 setzte sich der FC Oppenwehe im Nachbarschaftsduell in Oppendorf durch. „Nach dem 1:0 haben wir zu wenig getan“, war FCO-Betreuer Uwe Brockschmidt jedoch nicht ganz zufrieden. Das vorentscheidende 2:0 durch Michael Meier fiel erst in der 68. Minute. Für den FCO trafen außerdem Christoph Meyer, Manuel Schmidt und Malte Högemeier.

„Kompliment an Rahden“, kommentierte Isenstedts Trainer Axel Krüger den 5:3-Sieg seiner Mannen, die zur Halbzeit mit 2:3 hinten lagen und sich für ihren bis dahin pomadigen Auftritt einen „Einlauf“ ihres Trainer einhandelten. Die Tore: Daniel Kamolz und zweimal Dennis Kattelmann für Rahden, beim ISC dreimal Alex Koch, Tobias Bölk und Frederik Freye.

Torreich ging es auch in Blasheim zu, wo die Vehlager das A-Liga-Duell nach einer 5:0-Führung am Ende mit 6:2 gewannen.

Ins Elfmeterschießen ging es gestern Abend in Frotheim, wo es 1:1 sowie 2:2 nach Verlängerung stand. Danach hatten die Alsweder das bessere Ende für sich.

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Kommentare