Fußball-Bezirksliga: Union Varl empfängt ungeschlagene Holsener

Einstellung wichtiger als die Aufstellung

+
Abwehrarbeit beginnt vorne: Die Varler um Jens Meier müssen sich in allen Belangen steigern. Morgen kommt der noch ungeschlagene VfL Holsen in den United-Park. ·

Minden-luebbecke - Von Andreas GerthVARL · Zwölf Siege, sechs Unentschieden, null Niederlagen: Der VfL Holsen kommt am Sonntag nicht als Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga nach Varl, dafür aber als einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Liga. „Das wird natürlich eine extrem schwierige Aufgabe“, betont Union Varls Trainer Sebastian Numrich, den jedoch weniger der Gegner, dafür umso mehr die Einstellung der eigenen Mannschaft interessiert.

„So wie in Quernheim geht es natürlich nicht“, erklärt Numrich mit grausigem Blick zurück auf das 1:5 am vergangenen Sonntag zum Rückrundenstart – Varls höchste Saisonniederlage. „Jeder weiß, dass er mehr investieren muss. Wir haben viele einfache Fehler in der Defensive gemacht, die uns in der Bezirksliga so nicht unterlaufen dürfen. Die Abwehrarbeit beginnt aber schon in den vorderen Mannschaftsteilen, und da haben wir zu wenig Druck auf die ballführenden Spieler ausgeübt“, analysiert Sebastian Numrich, der bei seinen Spielern Selbstkritik ausgemacht habe. „Wir haben im Training darüber gesprochen und schauen jetzt nach vorn.“

Am Sonntag Nachmittag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Holsen (15 Uhr) erwartet er nun eine deutliche Steigerung – unabhängig vom Ergebnis. Dabei hofft Numrich, dass der tiefe Platz im „United-Park“ den Gastgebern in die Karten spielt: „Bei diesen Verhältnissen wird es über Kampf und Einstellung gehen. Wir müssen zeigen, dass wir mehr wollen als Holsen und wieder an unser Limit gehen !“

Gerade im zuletzt schwächelnden Defensivbereich dürfte auf die Varler am Sonntag jede Menge Arbeit zukommen. Der VfL Holsen hat mit Pascal Siebers den aktuell erfolgreichsten Torschützen der Bezirksliga in seinen Reihen (22 Tore). Siebers traf auch im Hinspiel beim Holsener 4:2-Erfolg doppelt. Zusammen mit Jan-Henrik Vossenkämper zeichnet der 32-jährige für mehr als die Hälfte der Holser Tore verantwortlich.

Im personellen Bereich sieht es gar nicht einmal schlecht aus bei den Gastgebern, die als Tabellenzwölfter drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge haben. Bis auf Steffen Wegehöft (Zeh gebrochen) hofft der Coach alle Spieler im Kader zu haben, darunter auch Sven Kassen (Pferdekuss), Jens Meier und Marcel Rosengarten (beide zuletzt erkältet). Doch wichtiger als die Aufstellung ist am Sonntag bei Union Varl die Einstellung.

Das könnte Sie auch interessieren

Impressionen vom Festivalende

Impressionen vom Festivalende

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Wie werde ich Tischler/in?

Wie werde ich Tischler/in?

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

Kommentare