Fußball-Kreisliga B: Ereignisreiche Partie zwischen Holsen und Tonnenheide

Drei Rote Karten und das 3:3 in der Nachspielzeit

+
Tristan Groß (am Ball) gelang die 1:0-Führung, zu diesem Zeitpunkt war die Fußball-Welt für den TuSpo Rahden im Verfolgerduell beim SV Schnathorst noch in Ordnung. ·

Minden-luebbecke - RAHDEN/STEMWEDE · Sechs Tore, drei Rote Karten und der Ausgleich in der vierten Minute der Nachspielzeit: Das 3:3 gestern zwischen dem Holsener SV und Eintracht Tonnenheide war zweifellos das Spiel des Tages in der Fußball-Kreisliga B. Neuer Tabellenführer ist der TuS Gehlenbeck, der im Derby gegen Nettelstedt das halbe Dutzend voll machte. Herausgerutscht aus der Spitzengruppe ist der TuSpo Rahden nach einem 1:3 im Verfolgerduell beim SV Schnathorst.

Holsener SV – Eintracht Tonnenheide 3:3 (1:1). Tonnenheide führte durch die Tore von Dennis Möhle (11.), Roman Gatzenbiler (64.) und Maik Ahrens (76., Strafstoß) mit 3:2 und die von Schiedsrichter Berthold Hassebrock angezeigte Nachspielzeit lief schon, als die Holsener in Person von Sascha Soldato doch noch den Ausgleich erzielten. „Das und die rote Karte gegen Dennis Bergsieker tun uns richtig weh. Die Mannschaft hat aber kämpferisch voll dagegengehalten und war gegen einen starken Gegner ganz dicht dran am Sieg“, betonte Eintracht-Coach Wolfgang Wischmeyer und nahm trotz des späten Ausgleichs viel Positives mit aus der ereignisreichen Partie. Holsen kassierte zwei Rote Karten (58. und nach dem 3:3), drehte aber nach Tonnenheides früher Führung den Spieß um zum 2:1. Die Gäste kamen zurück, trafen zum 2:2 und 2:3 und hätten den Sack zumachen können, „zumal wir einen glasklaren Elfmeter hätten kriegen müssen“, meint Wischmeyer.

TuS Gehlenbeck - TuS Nettelstedt 6:0 (3:0). Das Derby gegen Nettelstedt eindrucksvoll gewonnen und die Tabellenspitze übernommen: Beim TuS Gehlenbeck und Trainer Christoph Kämper war die Welt gestern mehr als in Ordnung. Überragender Spieler war Andre Kottkamp mit einem Dreierpack, Stephan Wetter (1:0) und Christian Aldegeerds (2:0) hatten eröffnet, den Schlusspunkt setzte Thorsten Bringewatt.

SV Schnathorst - TuSpo Rahden 3:1 (2:1). Die Rahdener eröffneten das Verfolgerduell mit dem frühen 1:0 (4.) von Tristan Groß, standen am Ende aber als der große Verlierer des Spieltags da. Schnathorsts Matchwinner wurde Spielertrainer Christoph Kuhlmann, dessen Tore zum 1:1 (14.) und 2:1 (39.) der Partie eine andere Richtung gaben. Das 3:1 (68.) von Kapitän Nils Rührup brachte die Entscheidung.

FC Lübbecke II - Union Varl II 3:2 (2:1). Die Varler, die am vergangenen Sonntag Dielingen II besiegt hatten, verpassten es nachzulegen, doch die Niederlage an der Obernfelder Allee wertete Trainer Florian Haase als „nicht so dramatisch angesichts der sehr guten personellen Besetzung der Lübbecker.“ Seine Mannen gerieten nach schwacher Leistung in Halbzeit eins mit 0:2 in Rückstand, ehe Tobias Rüter mit dem Pausenpfiff das 1:2 gelang. Nach dem 1:3 war es dann erneut Tobias Rüter, der in der 89. Minute und damit zu spät auf 2:3 verkürzte. Tore für Lübbecke: Thomas Köhn (19., per Strafstoß), Daniel Dischinger (22.) und Marvin Hohmeier (68.).

SV Schnathorst II - FC Oppenwehe 0:0. Wieder kein Erfolgserlebnis für den FCO. „Die Lockerheit fehlt“, erklärt Co-Trainer Uwe Brockschmidt, der beim Tabellenletzten in Schnathorst ein zerfahrenes Spiel zu sehen bekam, „in dem die Gastgeber die Räume clever zugestellt haben und uns die Ideen fehlten, um sie auszuhebeln.“ So blieb es auf Seiten der Oppenweher bei wenigen Chancen und deutlicher Verunsicherung.

TuS Stemwede – SuS Holzhausen II 1:0 (0:0). Henrik Teske behielt die Nerven. Sein in der 51. Spielminute verwandelter Elfmeter entschied die Begegnung und bescherte den Stemwedern das erhoffte Erfolgserlebnis. Spielertrainer Tim Varenkamp und Torhüter Eike Henke freuten sich zudem über das „Zu-Null“.

SV Börninghausen - TuS Dielingen II 5:0 (1:0). Die Dielinger traten stark ersatzgeschwächt an und brachen in der Schlussphase in zweifacher Unterzahl nach zwei gelb-roten Karten ein. Für die Börninghauser, bei denen sich Tobias Pötting (35.), Julian Feist (65., Strafstoß), Lukas Vullriede (70.), Steffen Jaeger (80.) und Germann Schütz (82.) in die Torschützenliste eintrugen, der vierte Dreier in Folge.

OTSV Pr. Oldendorf - TuS Oppendorf 3:0 (1:0). Die Oppendorfer zeigten erneut eine kämpferisch ansprechende Leistung, die allein jedoch abermals nicht für einen Punktgewinn ausreichte. Tore für Oldendorf: 1:0 (43.) Alexander Olfert, 2:0 (57.) Basel Chekri-Kenjo, 3:0 (88.) Valentin Wiens. · ag

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Kommentare