Drei Nordkreis-Teams in der Tabelle ganz oben

Den Sieg über den SC Isenstedt musste sich der TuS Stemwede erkämpfen. - Foto: Pollex

Wehdem - Der Nordkreis ist nicht nur auf der Landkarte ziemlich weit oben in der Fußball-Kreisliga A. Auch in der Tabelle stehen gleich drei Teams aus dem Nordkreis ganz oben. Auf Rang drei hat sich Union Varl mit einem 4:2 gegen Schnathorst vorgeschoben. Vor den Varlern rangiert Aufsteiger TuS Stemwede, der überraschend mit 1:0 gegen SC Isenstedt gewann. Auf dem Spitzensplatz steht der SSV Pr. Ströhen, der mit dem 3:2 gegen Blasheim seinen dritten Sieg einfuhr. TuRa Espelkamp verlor mit 2:3 gegen Vehlage, Tengern II kam nicht über ein 1:1 in Fabbenstedt hinaus.

VfB Fabbenstedt – TuS Tengern II 1:1 (1:1). Der TuS Tengern kommt nicht richtig in Tritt. Beim VfB Fabbenstedt mussten sich die „Kleeblätter“ mit einem Remis zufrieden geben. Rene Bokämper brachte die Gastgeber in Führung (5.), Patrick Knappmeyer glich zum 1:1 aus (41.).

TuS Stemwede – SC Isenstedt 1:0 (1:0). Drei Spiele, drei Siege, besser könnte es für den Aufsteiger nicht laufen. Gegen den Favoriten aus Isenstedt gingen die Stemweder trotz des Ausfalls von gleich fünf Stammspielern als Sieger vom Platz. „Wir mussten uns den Sieg über die gesamte Spieldauer verdienen“, so Spielertrainer Sven Kassen, der selbst auch die Fußballschuhe schnüren musste und am Siegtreffer beteiligt war. Sein Zuspiel auf Dominic Heyn leitete dieser direkt weiter zu Tim Vahrenkamp, der zum 1:0 vollendete (41.). „In der zweiten Halbzeit hätten wir eine der vielen Kontermöglichkeiten nutzen müssen, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden“, so Kassen.

Union Varl – SV Schnathorst 4:2 (1:0). Auch im zweiten Spiel unter Trainer Stefan Hartmann waren die Varler erfolgreich. „Der Sieg war durchaus verdient, vielleicht aber um ein Tor zu hoch“, so der „United“-Trainer nach dem Spiel. Jonas Hörnschemeyer brachte die Gastgeber in Führung (34.), Marcel Noltemeyer glich nach der Halbzeit aus (51.). Jens Meier (57.) und erneut Hörnschemeyer (77.) brachten die Varler wieder auf die Siegerstraße, doch Schnathorst blieb mit dem 3:2 durch Noltemeyer im Spiel (85.). Nach einem missglückten Ausflug von SVS-Keeper Korejtek bugsierte Jens Meier den Ball aus etwa 35 Metern zum 4:2 ins leere Tor und entschied das Spiel damit endgültig (90.). „Die Schnathorster haben uns schon ganz schön gefordert und Probleme bereitet. Wir mussten uns den Sieg hart erarbeiten“, so Varls Trainer Stefan Hartmann.

SSV Pr. Ströhen – BSC Blasheim 3:2 (2:1). Im letzten Jahr verloren die Pr. Ströher das Duell gegen die Blasheimer und steckten danach tief im Abstiegssumpf. In diesem Jahr scheint alles anders und der SSV grüßt nach dem dritten Sieg von der Tabellenspitze. Die Pr. Ströher gerieten durch Tom-Frederic Borchard zwar mit 0:1 in Rückstand (6.), konnten aber mit Treffern von Florian Kröger (25.) und Christopher Bänsch (28.) das Spiel noch vor der Pause drehen. Mit seinem zweiten Tor baute Kröger die Führung direkt nach der Pause sogar auf 3:1 aus (46.). Doch die Blasheimer steckten nicht auf und kamen durch Simon Schiller noch einmal auf 3:2 heran (55.).

FC Lübbecke – SuS Holzhausen 3:1 (1:0). Michael Swierczewski war wieder einmal der Matchwinner für Lübbecke mit zwei Treffern (17./84.). Richard Olfert war ebenfalls erfolgreich (51.). Für den SuS traf Alexander Hegner zum zwischenzeitlichen 2:1 (57.).

TuRa Espelkamp – BW Vehlage 2:3 (1:1). Sergej Lauer brachte die Gäste aus Vehlage in Führung (39.), nur wenig später glich Thomas Epp für TuRa aus. Mit einem Doppelschlag von Gerhard Penner (49./60.) gingen die Vehlager erneut in Führung. „Danach war es bei den Temperaturen natürlich schwer für TuRa, auch wenn sie noch viel versucht haben“, so Vehlages Trainer Heinrich Dyck. Es reichte für die Gastgeber nur noch zum 2:3 durch Routinier Paul Unrau (74.). 

pr

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare