Besondere Ehrung für Uli Eikenhorst

Dreh- und Angelpunkt bei Union Varl

Ulrich Jeromin, Ehrenamtsbeauftragter des Fußball- und Leichtathletikverbands Westfalen (l.), und Karl-Heinz Eikenhorst (r.) überreichten Uli Eikenhorst die Urkunde zur Aufnahme in den „Club 100“.  - Foto: Russ

Varl - Wie bei so vielen Mitgliedern von Union Varl ist der Verein auch für Uli Eikenhorst eine Herzensangelegenheit. Wenn es etwas zu planen oder zu organisieren gibt, egal ob Turnier, Sportfest oder Karnevalsveranstaltung, dann ist der Varler immer an vorderster Front dabei.

Seit frühester Jugend als Fußballer im Verein aktiv gewesen, engagiert sich der United-Vorsitzende seit vielen Jahren auch abseits des Fußballplatzes. Dieses herausragende Engagement würdigte der DFB jetzt mit der Aufnahme Eikenhorsts in den „Club 100“ (wir berichteten).

2015 war Eikenhorst bereits einer von bundesweit 280 Kreissiegern des DFB-Ehrenamtspreises, mit dem der Fußballbund außerordentlichen Einsatz im ehrenamtlichen Bereich in den vergangenen drei Jahren würdigt. Außerordentlichen Einsatz habe er ohne Zweifel gezeigt, sagte Uli Eikenhorsts Bruder und Fußballkreis-Vorsitzender Karl-Heinz Eikenhorst während der öffentlichen Ehrung am Sonntag.

Als Vorsitzender von Union Varl sei er unverzichtbar. Er lebe die Philosophie des Vereins. Und die umfasst weit mehr als sportliche Erfolge. Die Verantwortlichen von Union legen großen Wert darauf, ihren Mitgliedern – gerade in der Jugend – Werte wie Fairplay, Sozialkompetenz, charakterlich einwandfreies Auftreten und Zusammenhalt zu vermitteln.

„Er ist immer einer der ersten Ansprechpartner und nimmt jedes Anliegen der Mitglieder ernst und kümmert sich darum“, lobte Karl-Heinz Eikenhorst in der Laudatio auf seinen jüngeren Bruder. Der Kreisvorsitzende erinnerte an die verschiedenen Stationen Uli Eikenhorsts, der seit neun Jahren als Vorsitzender für die mehr als 800 Mitglieder zuständig ist, und an zwei Großprojekte, die Uli Eikenhorst in jüngerer Vergangenheit mitbegleitet hat.

Uli habe wesentlich dazu beigetragen, den WM-Pokal im vergangenen Sommer nach Varl zu holen. „Ohne seine detaillierte Planung und seinen unermüdlichen Einsatz wäre das nicht gelungen“, ist Karl-Heinz Eikenhorst überzeugt. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Mehr als 3 000 Besucher strömten an einem heißen Tag im Juli in den United Park, um dem WM-Pokal einmal ganz nah zu sein. Die Organisation überzeugte auch den DFB, der Union Varl mit einer Bronzemedaille für eine der drei besten Veranstaltungen auf der DFB-Ehrenrunde auszeichnete.

Zentrale Ehrung beim Länderspiel

Bei der 2013 gestemmten Sanierung des Altbereichs des Sportlerheims sei Uli Eikenhorst, was Planung, Finanzierung und Umsetzung angehe, ebenfalls Dreh- und Angelpunkt gewesen, erinnerte der Kreisvorsitzende. „Uli hatte alles im Blick, hat sich um alles gekümmert und war immer vor Ort.“

Seit einigen Jahren ist der United-Vorsitzende auch Bindeglied zwischen Kindergarten, Grundschule und Verein. „Ihm haben wir es zu verdanken, dass wir drei Kindergärten als Paten betreuen und begleiten dürfen“, so Karl-Heinz Eikenhorst. Der Verein erhalte die Chance, die Kinder früh an sich zu binden.

Die einjährige Mitgliedschaft im „Club 100“ bringt aber auch ganz handfeste Vorteile mit sich. Noch in diesem Monat nimmt Uli Eikenhorst auf Einladung des DFB an einem „Danke-Wochenende“ in Rostock teil, das neben Fachvorträgen auch ein kleines Rahmenprogramm umfasst. Im September wird Eikenhorst am Rande eines Länderspiels in Hamburg mit allen Mitgliedern des „Club 100“ in einer zentralen Veranstaltung geehrt. - mer

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Kommentare