Bezirksligist verspielt Sieg in der Nachspielzeit / „Bestes Auswärtsspiel der Saison“

Dramatische Schlussphase: Varl nur 2:2 gegen Lohe

Andre Lange (l., hier im Spiel gegen den SV Kutenhausen-Todtenhausen) und Co. haben wieder viel investiert. Zum Sieg von Union Varl beim TuS Lohe reichte es aber nicht. Das 2:2 ist das dritte Unentschieden in Folge. - Foto: Pollex

Varl - Am Ende eines Spiels mit kurioser Anfangs- und Schlussphase steht es Unentschieden. Fußball-Bezirksligist Spvgg Union Varl hat am Sonntag beim Tabellennachbarn TuS Lohe 2:2 (1:1) gespielt und bleibt auf dem vorletzten Rang. „Es fühlt sich an, dass wir heute zwei Punkte verloren haben“, sagte Varls Trainer Philipp Knappmeyer nach dem Spiel. Sein Team hatte den Ausgleich in der Nachspielzeit kassiert.

Das Unentschieden gegen Lohe ist Varls fünftes Spiel in Serie ohne Niederlage, allerdings auch das dritte Unentschieden hintereinander. Und es war das „beste Auswärtsspiel der Saison“, sagte Knappmeyer. Seine Mannschaft habe vieles besser gemacht als zuletzt und hätte sich einen Sieg verdient gehabt. Dass das nicht geklappt hat, „das tut mir für die Jungs einfach leid“, so der Coach.

Die Varler traten wieder mit einem ganz engen und stark umbesetzten Kader an. Neben Jens Meier (Prellung am Fuß) und Sebastian Burkert (krank) fielen kurzfristig auch Arif Arifoglou (Rücken) und Marcel Rosengarten (Arbeit) aus. Benjamin Drumann wechselte dadurch auf die linke Außenverteidigerposition, der gerade erst genesene Rückkehrer Dominik Wehbrink musste als Rechtsverteidiger volle 90 Minuten spielen. Pascal Meier agierte auf der Zehn, Timo Meyer im rechten Mittelfeld.

Den Gastgebern aus Lohe gelang im Spiel ein Blitzstart. Bereits in der fünften Minute verteidigten die Varler bei einer Ecke viel zu passiv und ließen Maurice Vahle zum 1:0 einköpfen. Die Führung währte aber nicht lange: Bereits eine Minute bekam die Loher Verteidigung einen langen Ball nicht aus der Gefahrenzone, Benjamin Drumann drang in den Strafraum ein schoss stramm mit links ein – 1:1.

Die Anfangsphase setzte den Ton für ein weiteres Spiel mit fehlerhaften Defensivreihen und vielen Torchancen. „Das Chancenplus lag aus meiner Sicht in beiden Halbzeiten bei uns“, so Knappmeyer. In der Halbzeitpause habe seine Mannschaft geahnt: Mit viel Fleiß kann man das Spiel drehen und gewinnen.

Das schien zu gelingen, als Varls Lars Meier im Strafraum von hinten gefoult wurde und Pascal Meier den fälligen Strafstoß in der 65. Minute zum 2:1 verwandelte. Lars Meier wurde allerdings zum tragischen Helden des Spiels. Erst holte er den Strafstoß heraus, später vergab er dreimal freistehend vor dem Loher Torhüter Christian Witthaus.

„Es ist bitter, dass wir nicht das dritte Tor machen. Das müssen wir uns vorwerfen“, sagte Knappmeyer. Denn diese Nachlässigkeit mit den Chancen sollte sich rächen, als die Nachspielzeit anbrach. So kurios wie das Spiel angefangen hatte, sollte es auch enden.

In 93. Minute rutschte den Varlern ein langer Ball der Loher durch die Abwehr. Beim Versuch zu klären, schoss der eine Varler dem anderen den Ball in die Beine. Die Kugel landete bei Alexander Felde und der schoss humorlos zum 2:2 ein. Zu dem Zeitpunkt war die Nachspielzeit aber erst zur Hälfte gespielt. Beide Mannschaft hatten noch Riesenchancen zum Siegtreffer.

Nach einem langen Ball war es wieder der Torschütze Alexander Felde, der vor Keeper Marcel Redeker auftauchte – dieses Mal mit dem besseren Ende für den Torhüter. Im direkten Gegenzug dann nochmal Varl, und wieder war es Lars Meier, der im Eins-gegen-eins an Torwart Christian Witthaus scheiterte.

Nächster Gegner der Varler ist beim Nachholspiel am Donnerstagabend im heimischen United Park der Tabellenfünfte FC Bad Oeynhausen. Am kommenden Sonntag geht es gegen den Tabellenführer SC Vlotho.

Im Parallelspiel konnte der SuS Holzhausen dem Tabellenvierten BV Stift Quernheim ein 0:0-Unentschieden abringen. Durch den Sieg von TuRa Löhne beim Tabellenschlusslicht TuS Windheim rutschte die Mannschaft von Trainer Jörg Bohlmann auf Rang elf ab und steht drei Punkte vor der Abstiegszone. Nächster Gegner des SuS st der SC Bad Salzuflen.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Kommentare