Bezirksligist zieht mit 10:2 in Runde zwei ein

TuS Dielingen überrennt geschwächten FCO

Dielingens Neuzugang Daniel Kamolz traf zweimal: Hier spielt er Oppenwehes Torwart Marcel Schlottmann aus.  - Foto: Russ

Oppenwehe - Mit einer Niederlage in der ersten Pokal-Runde hatte FC Oppenwehes Trainer Toni Trucco gerechnet, schließlich musste er gegen den ohnehin überlegenen TuS Dielingen auf mehrere wichtige Spieler verzichten. Ein zweistelliges Ergebnis hätte er trotzdem gerne verhindert. Daraus wurde allerdings nichts. Die Dielinger, die direkt aus dem Trainingslager in Damme nach Oppenwehe kamen, überrannten die Gastgeber in der ersten Halbzeit geradezu. 1:7 lautete die für den FCO ernüchternde Zwischenbilanz. Nach dem Seitenwechsel schaltete der TuS zwei Gänge zurück, so dass es am Ende „nur“ 2:10 hieß.

„Wenn so viele Leute fehlen, kannst du das nicht ersetzen“, resümierte ein nicht nur wegen des Ergebnisses etwas enttäuschter Toni Trucco. „Die Einstellung meiner Mannschaft hat nicht gepasst. Wir haben zu viel Respekt gehabt.“ Außerdem sah er zu viele individuelle Fehler. „Das darfst du dir gegen so eine Mannschaft nicht erlauben“, so Trucco, der das Spiel ganz schnell abhaken will und seinen Blick auf den Saisonstart in der Kreisliga B richtet.

Für TuS Dielingens Trainer Wolfgang Hagedorn war es dagegen ein rundum gelungenes Wochenende. Das Kurz-Trainingslager in Damme, bei dem vor allem an technischen und taktischen Feinheiten gefeilt wurde, verlief sehr zufriedenstellend, der Kantersieg am Sonntag war der perfekte Abschluss. Ein kleines Haar in der Suppe fand Hagedorn trotzdem. „Wir haben ein, zwei Fehler gemacht, die nicht hätten passieren dürfen. Die beiden Gegentore wären vermeidbar gewesen.“

Der FC Oppenwehe war eigentlich ganz gut in die Partie gekommen, ging in der achten Minute sogar durch Artem Ladner in Führung. Die Freude währte aber nur kurz. Dielingens Neuzugang Tristan Groß traf fast im Gegenzug zum Ausgleich. Kapitän Dirk Schomäker brachte die Gäste durch einen direkt ausgeführten Freistoß aus rund 20 Metern in Führung, und der dritte Neuzugang Daniel Kamolz verwandelte eine Ecke seines Kapitäns zum 3:1 (18.). Am 4:1 war Kamolz ebenfalls beteiligt. Seine Hereingabe über rechts brachte Christian Wüppenhorst im Tor unter. Auch beim 5:1 und 6:1 machte es der FCO seinem Gegner zu leicht. Artur Seibel und Kamolz konnten unbedrängt einnetzen. Zum 7:1 konnte Groß nach einem von Schomäker getretenen Freistoß an der Strafraumgrenze einköpfen.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte der FCO durch Lukas Schlömp, bevor Jannik Varenkamp (67.), Wüppenhorst (74.) und Philipp Wings (90.) zum 10:2-Endstand vollendeten. 

mer

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare