Fußball-Kreisliga A: Türk Gücü Espelkamp geht mit 1:11 unter

TuS Dielingen schießt sich den Frust von der Seele

+
Alle taktischen Anweisungen von Trainer Tevfik Cengiz halfen nichts. Türk Gücü Espelkamp hatte dem TuS Dielingen nicht viel entgegenzusetzen.

Dielingen - Von Melanie Russ„Wie steht‘s jetzt? 7:1 oder 8:1?“ Der geneigte Fußball-Fan kam am Samstagnachmittag schon mal durcheinander beim Mitzählen. Denn gegen ein ersatzgeschwächtes Türk Gücü Espelkamp schoss sich der TuS Dielingen den Frust der vergangenen Wochen so richtig von der Seele. Am Ende hieß es 11:1 (4:1). Die ambitionierten Dielinger haben ihren Rückstand auf die Tabellenspitze der Kreisliga A damit wieder auf vier Punkte verkürzt.

Nach dem furiosen Kantersieg war auch Spielertrainer Tom Westerwalbesloh wieder versöhnt. Er hatte sich in der 28. Minute gegen Artur Seibel ausgewechselt und verfolgte das Spielgeschehen fortan relativ entspannt von der Seitenlinie. „Das war ein deutlich engagierterer Auftritt, damit können wir ganz zufrieden sein“, resümierte Westerwalbesloh nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten beim 2:6-Debakel gegen TuRa Espelkamp und beim 1:0-Arbeitssieg gegen den SSV Pr. Ströhen erfreut, angesichts des schwachen Gegners allerdings ohne die ganz große Euphorie.

Die Espelkamper standen an diesem Nachmittag völlig neben sich und konnten sich aus dem Spiel heraus so gut wie keine nennenswerte Torchance erarbeiten. Das einzige Tor durch Ali Ali Oglou fiel per Strafstoß in der 7. Spielminute.

Zwei Minuten zuvor hatte Ephraim Pieper, der Mann der ersten Halbzeit, den Torreigen bereits eröffnet. In der 23. Minute legte er das 2:1 nach, nur vier Minuten später verwertete einen Abpraller, nachdem Türk Gücüs Torwart Fatih Civez einen Schuss von Orhan Akti aus kurzer Distanz nicht festhalten konnte.

Nach einer halben Stunde leitete Kapitän Andre Sporleder den nächsten erfolgreichen Angriff ein. Weil Türk Gücü nicht konsequent genug zu Werke ging und den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum bekam, kam der kurz zuvor eingewechselte Artur Seibel frei zum Schuss und verwandelte aus leicht abseitsverdächtiger Position zur 4:1-Pausenführung.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit kam Türk Gücü häufiger in den Dielinger Strafraum, weil die Gastgeber die Zügel jetzt ein wenig schleifen ließen. Wirkliche Gefahr konnten die Espelkamper allerdings nicht entwickeln. Das Tor zum 5:1 durch Andre Sporleder (55.), der nach einer Ecke im zweiten Versuch verwandelte, setzte den Espelkamper Angriffsbemühungen ein jähes Ende.

Dreifach-Torschütze Pieper durfte sich anschließend in den verdienten Feierabend verabschieden. Sein Ersatzmann Stephan Heidemann fügte sich bestens ein und traf ebenfalls drei Mal, angefangen in der 63. Minute. Zwei Minuten später hatte Türk Gücü die einzige nennenswerte Chance der zweiten Halbzeit. Nach einem Freistoß aus 25 Metern ging der anschließende Kopfball einen halben Meter über die Latte.

Die Tore fielen weiter auf Espelkamper Seite. In der 72. Minute musste Artur Seibel eine Hereingabe von Heidemann aus fünf Metern nur noch über die Linie schieben. Ab der 80. Minute ging es Schlag auf Schlag: Marco Stagge vollendete einen Konter über rechts, Heidemann traf nach einem Konter über die linke Seite (82.) und Akti schob nach einem Pfostentreffer von Marco Stagge ein (84.) Den Schlusstreffer zum 11:1 setzte Stephan Heidemann in der 89. Minute.

Am kommenden Sonntag könnte das muntere Scheibenschießen schon weitergehen. Dann ist Dielingen bei Tabellenschlusslicht HSC Alswede zu Gast.

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Kommentare