Kreisliga A: Verfolger Tengern II beim FCL

TuS Dielingen vor Pflichtaufgabe

+
Maximilian Borchardt (l.) und der TuS Dielingen haben die Hürde VfL Frotheim übersprungen.

Wehdem - Ohne große Pause geht es für die Fußballer in der Kreisliga A Dienstagabend bereits mit den nächsten Nachholspielen weiter. „Das ist schon eine riesige Belastung für die Spieler. Bei den vielen Spielen trainieren wir in der Woche kaum noch, sondern machen freitags nur noch eine regenerative Einheit, um wieder für den Sonntag fit zu sein“, sagte Florian Haase, Trainer des VfL Frotheim, am Sonntag nach dem Spiel gegen Dielingen.

Für Haases Mannschaft geht es heute Abend mit einem Heimspiel gegen den TuS Gehlenbeck weiter. „Auch das wird kein angenehmer Gegner“, vermutet Haase. Bei der Niederlage gegen den TuS Dielingen sah er eine stark kämpfende Frotheimer Mannschaft, die dem Tabellenführer das Leben schwer machte. „Das hat zuletzt auch gegen Tengern II gut funktioniert. In den Spielen gegen Mannschaften auf Augenhöhe haben die Jungs das aber nicht umsetzen können“, moniert er.

Gegen den TuS Gehlenbeck, der am Sonntag einen 3:1-Sieg gegen den SC Isenstedt landete, werden ebenfalls wieder kämpferische Qualitäten gefragt sein. Der SC Isenstedt fährt zum Auswärtsspiel gegen Türk Gücü nach Espelkamp.

Nach zwei Niederlagen in Folge dürfte das Schlusslicht der richtige Aufbaugegner für das ISC-Team von Axel Krüger sein. Beim TuSpo Rahden kassierten die Espelkamper satte 14 Gegentreffer. Die Isenstedter Offensive dürfte ebenfalls zahlreiche Torchancen bekommen und womöglich auch viele davon nutzen.

Während der TuS Dielingen mit dem BSC Blasheim eine Pflichtaufgabe vor der Brust hat, steht Verfolger TuS Tengern II vor einer größeren Herausforderung. Die „Kleeblätter“ müssen beim FC Lübbecke antreten.

Das dürfte keine leichte Aufgabe werden, auch wenn die Lübbecker immer wieder starke Schwankungen in ihren Leistungen zeigten. Zumindest dürften beide Teams einigermaßen ausgeruht sein. Tengern II hatte am Wochenende kein Spiel zu bestreiten, die Partie der Lübbecker beim SV Börninghausen fiel aus.

VfB Fabbenstedt will nachlegen

Auch der SVEB muss heute Abend die Fußballschuhe schnüren. Gegen den SV Schnathorst wäre alles andere als eine Niederlage jedoch eine Überraschung. Die Schnathorster spielen als Aufsteiger eine tolle Saison in der Kreisliga A und liegen derzeit auf dem hervorragenden sechsten Tabellenplatz.

Rainer Mannel, Trainer des VfB Fabbenstedt hatte es am Sonntag nach dem Schlusspfiff gegen Blasheim recht eilig. Er feierte nur kurz den wichtigen 3:0-Sieg seiner Mannschaft gegen den BSC, um sich dann gleich schon auf das nächste Spiel vorzubereiten.

Er nahm den heutigen Gegner TuRa Espelkamp unter die Lupe, der am Sonntag mit 0:1 BW Vehlage unterlag. „Unser Sieg gegen Blasheim war sehr wichtig, wir müssen aber jetzt nachlegen“, so der Coach der abstiegsbedrohten Fabbenstedter.

pr

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare