Fußball-Kreisliga-B: 5:0 reicht nicht / Preußen Espelkamps Reserve rettet sich in Abstiegsrunde

Dielingen II muss weiter zittern

SVEB-Spielführer Steffen Jaeger versucht, Tengerns Timo Nuyken zu stoppen. Er erzielte den Treffer zum 2:4.  - Foto: Pollex

Stemwede - Von Timon Rewald. Der Abstiegskampf in der Fußball-Kreisliga-B bleibt auch nach dem letzten regulären Spieltag noch spannend. Der TuS Dielingen II hat sich mit einem Sieg ebenso in die Abstiegsrelegation gerettet wieder der FC Preußen Espelkamp mit einem Sieg über den TuS Nettelstedt. Alle drei Teams sind punktgleich. Pr. Oldendorf muss seine Aufstiegsträume dagegen begraben, weil der SuS Holzhausen gestern aus der Bezirksliga abgestiegen ist.

TuS Nettelstedt – FC Preußen Espelkamp II 1:3 (1:0). Mit einem Sieg im Abstiegsendspiel gelang es den Adlerträgern, die Entscheidung um den Abgang in die Kreisliga C noch einmal zu vertagen. Gespickt mit einer Vielzahl von Spielern aus der bereits als Bezirksligameister feststehenden A-Jugend, erwischte Espelkamp den schlechteren Start, als Eike Kottkamp nach einer halben Stunde den wichtigen Führungstreffer für die Gastgeber aus Nettelstedt erzielte. In Durchgang zwei drehte sich die Begegnung dann jedoch komplett. In der 55. Minute traf Rene Budde zum Ausgleich, der bei den Gästen neue Kräfte freisetzte. In der Folge entschieden Johannes Wedel (72.) und Eren Kelemci (79.) das Spiel zugunsten der Espelkämper. Durch die entstehende Tabellenkonstellation müssen beide Mannschaften in der Abstiegsrunde den dritten Absteiger ausspielen. Dritter Kontrahent wird dort die zweite Mannschaft des TuS Dielingen, die ebenfalls bei 34 Punkten steht.

SV Schnathorst II – FC Oppenwehe 0:1 (0:0). „Der einstellige Tabellenplatz ist am Ende ein schöner Saisonabschluss“, resümierte Oppenwehes scheidender Trainer Vedat Seyhan nach dem letzten Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Schnathorst. Trotz einer über weite Strecken einseitigen Partie zugunsten der Gäste versäumten es beide Mannschaften lange, in Führung zu gehen – trotz Strafstößen auf beiden Seiten. Zehn Minuten vor Schluss sorgte Lukas Schlömp dann aber doch noch für Grund zum Jubeln bei den Nordkreislern. Seyhan: „Ich denke, dass wir letztendlich zufrieden sein können mit der abgelaufenen Spielzeit, gerade auch wenn man bedenkt, dass wir oftmals Ausfälle zu verkraften hatten. Ich wünsche meinem Nachfolger Toni Trucco viel Erfolg mit der Mannschaft und hoffe, dass er den Verein noch weiter nach vorne bringt.“

TuSpo Rahden II – SV Hüllh.-Oberbauerschaft 3:3 (1:1). Für die beiden bereits als Absteiger feststehenden Schlusslichter ging es in diesem Aufeinandertreffen nur um die „goldene Ananas“. Eric Liphardts Führungstor für die Gäste (14.) egalisierte Abdulrazar Bajan kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer in Rahden vier weitere Treffer. Flavius-Bogdan Dumitru brachte die Gäste nach einer Stunde erneut in Führung, die Tobias Blase allerdings fünf Minuten später ausglich. Kurz vor Spielende hätte sich der Tabellenletzte fast noch mit dem zweiten Saisonsieg belohnt, doch das zweite Tor des Tages von Bajan reichte am Ende nicht für die Auestädter. Denn Michael Ketler traf drei Minuten vor Spielende zum 3:3-Endstand. Beide Mannschaften müssen nun den Gang in die Kreisliga C antreten, für Rahden steht somit auch der Wiederabstieg nach nur einem Jahr B-Liga fest.

TuRa Espelkamp II – TuS Levern 2:2 (0:2). Trotz des Unentschiedens sicherte sich der TuS den fünften Tabellenrang. Gegen TuRa sah es zunächst nach einem sicheren Sieg für die Schmidt-Elf aus, als Giovanni Esposito mit einem Doppelpack für die Gästeführung sorgte. Espelkamp gab sich jedoch nicht auf und fünf Minuten vor Schluss sorgte Manuel Gossen mit dem Treffer zum 1:2 dafür, die Begegnung noch einmal spannend zu machen. Nur zwei Zeigerumdrehungen später netzte er erneut ein und besiegelte somit den 2:2-Endstand.

OTSV Pr. Oldendorf – Holsener SV 0:0 (0:0). Obwohl es für beide Kontrahenten um nicht mehr allzu viel ging, sahen die Zuschauer ein 0:0 der besseren Art. In einer kampfbetonten Partie hatte der Gastgeber ein leichtes Chancenübergewicht, aus dem er jedoch nicht Profit schlagen konnte. Für Oldendorf war es ein besonders bitterer Nachmittag, da die Mannschaft von Trainer Willi Olfert durch den Abstieg des SuS Holzhausen aus der Bezirksliga nicht mehr in die Kreisliga A aufsteigen kann.

TuS Eintracht Tonnenheide – BSC Blasheim 1:1 (0:1). Mit dem Punktgewinn gegen Blasheim schließt die Eintracht eine sehr erfolgreiche zweite Saisonhälfte ab, die schlussendlich mit dem zweiten Platz der Rückrundentabelle belohnt wird. Der BSC kam allerdings besser in die Partie, und zwei Minuten vor dem Pausenpfiff war Frederic Haake mit dem Führungstreffer zur Stelle. Die Gastgeber fanden trotzdem noch ein versöhnliches Ende, da Steffen Wöstehoff noch kurz vor Schluss den Ausgleich brachte. Tonnenheide beendet die Saison somit auf dem vierten Tabellenplatz, Blasheim darf sich auf Rang sechs mit dem Titel der besten zweiten Mannschaft krönen.

TuS Dielingen II – FC Lübbecke II 5:0 (2:0). Obwohl man selbst das Soll erfüllt hatte, reichte es nicht für die Reserve des TuS Dielingen, den Klassenerhalt direkt zu sichern. Im Spiel brannten die Mannen von Trainer Sven Uetrecht ein regelrechtes Feuerwerk ab, bei dem auch ein noch höheres Ergebnis hätte herausspringen können. Den Anfang machte Dolay Oglou schon nach vier Minuten, David Schmidt sorgte nach einer guten halben Stunde für den Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Andy Pereira auf 3:0, Vedat Akti setzte mit einem Doppelpack kurze Zeit später den Schlusspunkt. Uetrecht: „Nach dem 1:0 haben wir wie aus einem Guss gespielt, da wir natürlich auch wussten, dass wir gewinnen müssen.“ Mit einem Sieg von Preußen in Nettelstedt habe er bereits gerechnet. „Natürlich ist es schade, dass wir in die Abstiegsrunde gehen müssen, aber das ist jetzt eben so. Nun müssen wir unsere Hausaufgaben erledigen, ein Sieg aus den beiden Partien sollte denke ich reichen, die Klasse zu halten“, fasste Dielingens Coach seine Sicht der Dinge zusammen.

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare