2. Tennis-Bundesliga: TV Espelkamp verliert Heimspiel gegen TC Amberg

Deprimiert nach den Doppeln

+
Spenden sich Trost: Thiago Alves (l.) und Franz Stauder, die sich im Doppel ebenfalls geschlagen geben mussten. ·

Minden-luebbecke - Von Andreas GerthESPELKAMP · So hatten sich Teamchef Tobias Löhbrink und die Zuschauer auf der Anlage des TV Espelkamp den Spielausgang nicht vorgestellt. Trotz des Aufgebots von vier ausländischen Spielern zog der heimische Tennis-Zweitligist gestern im Duell mit dem TC Amberg am Schanzl mit 3:6 den Kürzeren und rutschte in der Tabelle mit jetzt 4:4-Punkten auf den fünften Platz ab.

Ausschlaggebend waren die Doppel – alle drei gingen verloren. „Schade, dass es so gelaufen ist. Wir hatten in den Einzeln durchaus die Möglichkeit, in Führung zu gehen, haben diese Chancen aber nicht nutzen können“ meinte TVE-Teamchef Tobias Löhbrink.

Um 18.24 Uhr war die Niederlage besiegelt, als Franz Stauder und Thiago Alves ihr Doppel verloren hatten. „Wir hatten nie wirklich eine Chance zum Break, unsere Gegner haben enorm viel Druck aufgebaut“, meinte Franz Stauder und erkannte die Leistung der Gegner an. Zuvor hatte die italienisch-französiche Kombination Burquier/Burzi ihr Doppel mit 3:6 und 4:6 zum 3:4 verloren. In der letzten Begegnung der zuvor spannenden Auseinandersetzung verlor auch die Espelkamper Formation mit Guez/Becker im Champions-Tiebreak, womit das 3:6 amtlich war.

Zuvor waren die Einzel ungeheuer spannend und äußerst umkämpft verlaufen. Fünf von sechs Matches wurden im als Match Tiebreak ausgespielten dritten Satz entschieden. Lediglich Richard Becker beließ es bei zwei Sätzen und brachte die Espelkamper mit 1:0 in Führung.

Auf Position zwei lieferte sich Thiago Alves eine äußerst spannende Partie mit dem Serben Nikola Ciric. Im Match-Tiebreak hatte der Brasilianer beim Stande von 9:7 sogar Matchbälle, zog aber noch mit 9:11 den Kürzeren. Enrico Burzi machte es ebenfalls spannend, hatte aber das bessere Ende für sich. Als Franz Stauder zum 3:1 nachlegte, sah es eigentlich gut aus für den TVE.

Die Führung hätte sogar ausgebaut werden können, doch sowohl der an Position 1 spielende Franzose David Guez (7:10) als auch Gregoire Burquier (5:10) verloren nach teilweise spektakulären Ballwechseln jeweils im Match-Tiebreak. Statt einer möglichen Führung stand es somit nach den Einzeln 3:3.

„Nach den Einzeln wäre ja fast jedes Ergebnis möglich gewesen. Das zeigt wieder einmal deutlich, dass in der 2. Bundesliga alles ganz eng beieinander liegt“, so Teamchef Tobias Löhbrink.

Die drei Doppel wurden anschließend in Absprache mit den Spielern aufgestellt. „Leider haben wir nicht das nötige Quäntchen Glück gehabt, was man auch zu einem Sieg benötigt“, ergänzte Löhbrink, der nun erst einmal zwei Tage ein wenig vom Tennis abschalten will, um sich dann gedanklich mit der Aufstellung für das kommende Auswärtsspiel am kommenden Freitag bei Tabellenschlusslicht BW Aachen zu beschäftigen.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Kommentare