Handball: Fast-Blamage im Pokalspiel hat beim TuS N-Lübbecke ein Nachspiel

„Das einzig Positive ist, dass wir eine Runde weiter sind“

+
Entging mit dem Erstligisten TuS N-Lübbecke nur knapp einer Blamage beim Viertligisten HC Glauchau-Meerene : Arne Niemeyer. ·

Lübbecke - Nur haarscharf an der Blamage vorbeigeschrammt! „Das einzig Positive ist, dass wir eine Runde weiter sind und sich keiner verletzt hat”, brachte Trainer Dirk Beuchler die Leistung des Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke am Mittwoch im DHB-Pokalspiel beim sächsischen Oberligisten HC Glauchau-Meerane auf den Punkt.

Die Vorstellung seiner Profimannschaft werde ein spürbares Nachspiel haben. Dirk Beuchler kündigte an, die Zügel im Training anzuziehen. Werbung in eigener Sache vor dem ersten Saisonspiel am Sonntag, 1. September, in eigener Halle gegen die MT Melsungen (Anwurf 17.15 Uhr) sieht jedenfalls anders aus.

Schon das Halbzeit-Ergebnis von 14:14 in Glauchau im Gastspiel beim Viertligisten (!) konnte den 42-Jährigen mit Sicherheit nicht glücklich stimmen. In negativer Hinsicht getoppt wurde das Ganze, als der Erstligist in der zweiten Halbzeit mit 23:26 ins Hintertreffen geriet. Es drohte eine komplette Blamage.

Mit einer Trefferserie übernahm der TuS N-Lübbecke die Führung, während dem bis zuletzt aufopferungsvoll kämpfenden Außenseiter auf der Zielgerade die Kraft ausging. Lübbecke nutzte dies im Endeffekt zu einem 32:28-Erfolg, bei dem sich allerdings die Verlierer des HC Glauchau-Meerane als die wahren Sieger der Begegnung fühlen durften.

„Wir können froh sein, dass wir dem Gegner physisch überlegen waren. So konnten wir den Rückstand noch drehen und die Partie für uns entscheiden. Wir mussten aber ganz schön kämpfen“, so Beuchler zähneknirschend.

„Ich habe vorher intensiv darauf hingewiesen, doch bitte von der ersten Minute an mit der notwendigen Einstellung diese Partie anzugehen. Doch das hat leider nicht so gefruchtet wie ich mir das gewünscht hätte“, legte der neue TuS-Coach nach. „Mit dieser Leistung kann man jedenfalls nicht zufrieden sein“, so sein Fazit.

Zweite Runde mit

allen Topteams

Immerhin liegt der TuS N-Lübbecke damit im Lostopf, wenn am kommenden Mittwoch, 28. August, die Paarungen der zweiten Pokalrunde gezogen werden. Ausgespielt wird die zweite Runde am 23. Oktober, dann auch mit den sechs gesetzten Bundesligisten, die in der ersten Runde ein Freilos hatten.

Aufstellung: Blazicko (10 Paraden), Semisch (1 P.); Gustafsson (2), Vukovic (3), Wilke (8/4), Langhans (2), Pajovic (2), Gartmann (1), Niewrzawa (1), Schubert (3), Niemeyer (3), Schöngarth (2), Remer (5). · ag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kommentare