Countdown für Fußball-Spektakel in ausverkaufter Kreissporthalle läuft

Heute FreewayCup, morgen (vielleicht) Weltmeister

+
Die Stimme des FreewayCup im Internet: Auch 2015 gibt es die Live-Kommentare von Florian Haase.

Lübbecke - Von Andreas Gerth. Nur noch zehn Tage. Der Countdown für den FreewayCup 2015 nähert sich der Null. Den ersten Erfolg können die „Macher“ bereits im Vorfeld der inoffiziellen Deutschen Hallenmeisterschaft für U16-Mannschaften am 17. und 18. Januar in Lübbecke verbuchen: Das Fußball-Spektakel in der Kreissporthalle ist an beiden Tagen ausverkauft.

Erst war der Sonntag „weg“, nun ist es auch der Samstag: Sämtliche Eintrittskarten für die 16. Auflage des FreewayCup sind vergriffen. „Eine Tageskasse für unser Turnier ist nicht vorgesehen“, sagt Pressesprecher Christian Spönemann. Kein Wunder: Bereits in den vergangenen Jahren war die etwa 2500 Sitzplätze bietende Kreissporthalle zum „Mega-Event“ im Mühlenkreis Minden-Lübbecke ausverkauft, und auch diesmal sind die Zuschauer „heiß“ auf die Nachwuchsmannschaften von zwölf Bundesligisten.

Auffallend ist, dass immer mehr Vereine mit großen Delegationen dem FreewayCup einen Besuch abstatten – quasi als Ausflugsziel mit Anschauungsunterricht für ihre eigenen Fußball-Kids.

Varler gemeinsam

in einem Block

Vorreiter in dieser Beziehung ist die Spielvereinigung Union Varl, die bereits zum dritten Mal in Lübbecke dabei sein wird. Rund 70 Kinder, Jugendliche, Trainer und Betreuer werden am Turnier-Samstag in der Kreissporthalle die Spiele verfolgen. Das Wochenende ist mittlerweile fester Bestandteil im Vereinskalender. „Mittags machen wir uns mit dem Bus auf nach Lübbecke. Zu Beginn betreten wir die Halle immer geschlossen und suchen uns gemeinsam einen Block. Das ergibt in jedem Jahr ein tolles Bild“, berichtet Jugendobmann Oliver Sander.

Ganz genau hinsehen wird an beiden Tagen ein weiterer Varler. Florian Haase ist die Stimme des FreewayCup. 2014 unterlegte er erstmals den Live-Stream im Internet mit seinen Kommentaren. Die Rückmeldungen der Online-Besucher waren hervorragend, so dass es Haases Live-Reportagen zu den Spielen erneut geben wird. „Ein Alleinstellungsmerkmal der Veranstaltung und Service für alle User“, erklärt Christian Spönemann.

Ohnehin ist der Aufwand enorm. Etwa 190 Helfer werden im Einsatz sein, den Löwenanteil wird dabei erneut der SV Börninghausen mit seinen Vereinsmitgliedern stellen. Allein für den Aufbau der Technik mit 15 PC's, acht Fernsehern, zwei Großleinwänden und insgesamt sechs Kilometer zu verlegenden Kabeln hat der Veranstalter zwölf Stunden veranschlagt. Doch der Ausbau des Turniers im Laufe der Jahre hat sich gelohnt: Heinz-Dieter Holsing und sein Team können mittlerweile sicher sein, dass die Vereine mit den besten Nachwuchsfußballern Deutschlands anreisen. „Bei uns nicht dabei zu sein, kann sich eigentlich kein Bundesligist mehr erlauben“, sagt Holsing mit berechtigtem Stolz.

Mit Manuel Neuer (Bayern München/Teilnahme 2002 mit Schalke 04), Thomas Müller (Bayern München/ 2005 mit Bayern), Mats Hummels (Borussia Dortmund/2004 mit Bayern), Julian Draxler (Schalke 04/ 2009 mit Schalke 04), Lukas Podolski (Inter Mailand/ 2001 mit 1. FC Köln), Per Mertesacker (FC Arsenal/ 2000 mit Hannover 96), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach/2006 mit Bayer 04 Leverkusen) und Shkodran Mustafi (FC Valencia/2008 mit Hamburger SV) waren acht Weltmeister beim FreewayCup als damals noch junge Ballkünstler zu sehen. Den Sprung in die Bundesliga geschafft hat auch Levin Öztunali, der 2011 mit dem HSV in Lübbecke kickte und jetzt das Trikot des SV Werder Bremen trägt.

Letzterer hat mit seiner U16 diesmal die „Hammer-Gruppe 1“ mit Bayern München, dem Hamburger SV und der Mühlenkreisauswahl erwischt. In der Gruppe 3 spielen ausnahmslos Bundesligisten mit Hannover 96, Borussia Dortmund, VfB Stuttgart und FSV Mainz 05. Weitere Teilnehmer sind VfL Osnabrück, 1. FC Köln, Hertha BSC, 1. FC Nürnberg (in Gruppe 2), DSC Arminia Bielefeld, VfL Wolfsburg, FC Schalke 04 und TSG Hoffenheim.

Kreisvorsitzender drückt

Bayern die Daumen

„Stimmungstechnisch gesehen sind die Spiele der Mühlenkreisauswahl immer ein Highlight, die Leute freuen sich und leiden mit ihrer Mannschaft“, meint Karl-Heinz Eikenhorst. Der Vorsitzende des Fußballkreises Lübbecke ist einfach nur froh, solch herausragende „Events“ wie den FreewayCup, das Internationale Stemweder A-Jugend-Turnier oder den „Snow-Cup“ des TuS Gehlenbeck für B-Juniorinnen vor Ort zu haben. „Für uns als Kreis ist das klasse. Es ist toll zu sehen, wie viele Leute sich ehrenamtlich für diese Turniere engagieren und was am Ende dabei rauskommt. Ich glaube, genau das macht auch jedes einzelne dieser Turniere aus“, unterstreicht Karl-Heinz Eikenhorst – und outet sich vor dem Turnierbeginn in zehn Tagen als Bayern-München-Fan.

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Kommentare