Fußball-Bezirksliga: Union Varl will bei Tengern II Vorjahresauftritt geradebiegen

Von „Büffel“ Bajohr nicht auf Hörner nehmen lassen

+
Einer, der in Varl die Ausfälle zu kompensieren hilft, ist Dominik Wehbrink. Dafür erhielt er jetzt ein Lob vom Trainer. ·

Minden-luebbecke - Von Andreas GerthVARL · Seit dem Aufstieg hat Union Varl 47 Punktspiele in der Fußball-Bezirksliga absolviert. Das 0:2 am 1. September 2012 beim TuS Tengern II  zählt dabei zweifelsohne zu den schlechtesten. „Das war ein schwaches Spiel von uns, und wir haben verdient verloren. Es wäre schön, wenn wir das nun geradebiegen könnten“, so Varls Trainer Sebastian Numrich vor der Neuauflage am Sonntag in Tengern (Anstoß 15 Uhr).

Damals kam Union Varl als Aufsteiger nach Tengern und war nach einem enttäuschenden Auftritt mit den Gegentoren von Timo Gerfen und Andreas Bajohr noch gut bedient. Besonders Andy „Büffel“ Bajohr werden die Varler auch diesmal im Auge behalten müssen. „Er ist bei Tengern ein echter Leader und jemand, der an guten Tagen ein Spiel entscheiden kann“, unterstreicht Numrich.

Allzu sehr am Gegner wollen sich die Gäste allerdings nicht orientieren. „Wir haben gute Leistungen gezeigt. Sogar Tabellenführer Kirchlengern hatten wir kurz vor einer Niederlage. Es gibt also überhaupt keinen Grund, dass wir uns in Tengern verstecken müssen“, betont der Varler Coach und sieht seine Mannen mit dem nötigen Selbstbewusstsein ausgestattet.

Auch in personeller Hinsicht sieht es nicht schlecht aus beim Tabellenzehnten, der auch im Kreisderby auf die Unterstützung seiner Anhänger (Abfahrt des Fan-Busses am Goldenen Hecht ist am Sonntag um 14 Uhr) zählen darf. Außer den langzeitverletzten Marco Hodde und Patrick Spreen muss Numrich wohl nur die Position des linken Verteidigers im Auge behalten. Sollte Benny Drumann aufgrund einer Oberschenkelzerrung ausfallen, stünde Timo Meyer bereit. „Wir haben die Ausfälle bislang gut kompensieren können. Zum Beispiel mit Dominik Wehbrink, der seine Sache anstelle von Patti Spreen bislang sehr gut gemacht hat. Ich hoffe, das bleibt so“, erklärt Numrich.

Tengern II kann

Varler überholen

Aufgrund der räumlichen Distanz erwartet die Varler in Tengern wohl keine besondere Derbybrisanz – dafür aber ein Gegner, der in der Tabelle vorbeiziehen kann, sollte er gewinnen. „Klappi Meyer hat ja schon angekündigt, dass er gegen uns gewinnen will, um uns in der Tabelle zu überholen. Wir werden versuchen, genau das zu verhindern“, betont Sebastian Numrich. Dafür werden seine Varler am Sonntag in Tengern allerdings eine bessere Leistung brauchen als im Aufeinandertreffen in der Vorsaison.

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Kommentare