Fußball-Kreisliga A: SC BW Vehlage will an Vorsaison anknüpfen

Blau-weiße Bescheidenheit

Der SC BW Vehlage verbreitert seinen Kader für die kommenden Kreisliga-Saison erheblich: Nico Becker (v.l.), Ivan Demin, Mark Schäffer und Matthias Krüger sind ebenso neu im Team von Trainer Heinrich Dyck wie Miguel Matos Ferreira, Sevkan Beyhan und Jan Sudermann. - Foto: Meier

Vehlage - Für BW Vehlage hätte es am liebsten gar keine Sommerpause gegeben. Durch eine überragende Rückrunde mit nur einer Niederlage gleich zu Beginn sicherten sich die Vehlager am Ende den dritten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga A – die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte.

„Das war natürlich eine tolle Sache. Am Ende lag es aber daran, dass einige Mannschaften, die immer vor uns waren, am Ende geschwächelt haben. Es war ja alles eng beisammen“, blickte Trainer Heinrich Dyck beim Trainingsauftakt mit Grillabend zur neuen Saison noch einmal zurück.

Ein Kennenlernabend ist diesmal bei den Vehlagern auch notwendig gewesen, denn gleich neun Spieler kann Heinrich Dyck zur neuen Saison begrüßen. „Es sind viele junge Spieler dabei. Die gilt es jetzt einzubauen. Es geht auch darum, langsam mal einen kleinen Wandel einzuleiten“, so Dyck.

Deswegen will sich der Vehlager Trainer, der in seine sechste Saison geht, auch in Sachen Saisonziel zu keiner echten Aussage bewegen lassen. „Im letzten Jahr hatte ich den Klassenerhalt ausgegeben. Das hat die Jungs offenbar in ihrer Ehre gekränkt und es ist am Ende etwas Gutes dabei herausgesprungen. Deswegen ist unser vorrangiges Ziel auch diesmal wieder der Klassenerhalt“, erklärt Dyck mit einem Augenzwinkern.

Abkaufen wird Dyck dieses Ziel so oder so keiner seiner Trainerkollegen. Natürlich lief die letzte Saison punktemäßig optimal für die Vehlager, doch die Entwicklung mit Tendenz nach oben kam keineswegs überraschend. „Ich hatte immer schon gesagt, dass wir Jungs haben, die wirklich richtig gut kicken können. Nur hat es uns an der Konstanz gefehlt. Das war letzte Saison eindeutig besser. Dies gilt es jetzt zu bestätigen“, so Dyck. „Es wäre schön, wenn wir unsere Leistungen wiederholen können, aber die Kreisliga A wird wesentlich stärker und dadurch für uns noch schwerer.“

Auch in der kommenden Spielzeit soll der Schlüssel zum Erfolg wieder in der Defensive liegen. Mit 28 Toren stellten die Vehlager das Team mit den wenigsten Gegentoren der Liga. „Hier war ein Umdenken dringend notwendig, und die Mannschaft hat es wirklich toll umgesetzt. Trotz der vielen Verletzungen hat es funktioniert und die wenigen Gegentore freuen mich fast noch mehr als der dritte Platz“, erklärt Dyck.

Der kleine Kader war es auch, der dem Trainer in der vergangenen Saison die meisten Kopfzerbrechen bereitete. Auch deshalb wurde der Kader jetzt massiv aufgefüllt. Mit Emre Hortum (FC Oppenwehe) und Rene Budde (FC Preußen Espelkamp II) sind zwei Spieler mit dabei, die schon einmal das blau-weiße Trikot getragen haben.

Vom TuS Dielingen kommt der routinierte Torwart Ivan Demin. „Mit Ivan haben wir jetzt endlich einen zweiten Torwart. Und zudem noch einen sehr guten“, so Dyck. Von den Lübbecker Kickers kommt Miguel Matos Ferreira, der auch Heinrich Dyck in der Trainingsarbeit unterstützen soll.

Der eingeleitete Umbruch wird auch dadurch deutlich, dass mit Matthias Krüger, Marcel Szramowski und Sevkan Beyhan gleich ein Trio den Kader verstärkt, das vorige Saison noch in der A-Jugend aktiv war. „Wir haben diese Jungs geholt, um sie auch in die Mannschaft einzubauen, sonst hätten wir sie nicht zu holen brauchen.“

Auch deshalb sei die Platzierung in der kommenden Saison eher zweitranging. Viel wichtiger ist es Heinrich Dyck, die Mannschaft zu verjüngen und für die Zukunft aufzustellen. - mm

Der Kader

Neuzugänge: Ivan Demin (TuS Dielingen), Miguel Matos Ferreira (Lübbecker Kickers), Emre Hortum (FC Oppenwehe), Rene Budde (Preußen Espelkamp II), Matthias Krüger (eigene A-Jugend), Marcel Szramowski (A-Jugend VfL Frotheim), Sevkan Beyhan (A-Jugend TuS Tengern), Nico Becker, Mark Schäffer (zweite Mannschaft)

Abgänge: keine

Trainer: Heinrich Dyck

Saisonziel: an die Vorsaison anknüpfen

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare