Bezirksliga: Gehemmte Varler verlieren bei Aufsteiger FC Muckum mit 1:3

Tabellen-Druck, Doppelschlag und ab unter die Dusche

+
Die Chance zum möglichen 2:2, doch Marius Helmich scheitert mit seinem Abschluss an Muckums Torhüter Tim Krüger.

Muckum/Varl - Von Andreas Gerth. Ein kurzes Abklatschen mit Trainer Sebastian Numrich, dann waren die Spieler von Union Varl auch schon im Kabinengang verschwunden. Es schien so, als wollten sie so schnell wie möglich unter die Dusche, das Geschehene wegspülen und nach Hause. Weg vom Ort einer empfindlichen Niederlage, die das 1:3 (1:0) gestern im Auswärtsspiel der Fußball-Bezirksliga beim FC Muckum zweifelsohne darstellt.

In Muckum schien die Sonne, doch für Union Varl sieht es seit gestern düster aus. Die Varler bleiben mit sieben Punkten im Tabellenkeller und auf einem Abstiegsplatz. Am kommenden Sonntag steht beim TuS Lohe (dessen Trainer Thorsten Bunde in Muckum vor Ort war) schon das nächste Duell mit einem direkten Konkurrenten an. Und den will man nicht auch noch aufbauen wie gestern Aufsteiger FC Muckum, der im zehnten Saisonspiel seinen ersten Saisonsieg feierte.

„Der Tabellen-Druck war zu spüren. Die Mannschaft war gehemmt. Wir haben sicherlich kein gutes Spiel gemacht, doch die Bereitschaft, dass alle wollten, spreche ich niemandem ab“, sagte Sebastian Numrich und nahm seine Mannen in Schutz. Die bekamen gestern keinen Zugriff auf Spiel und Gegner, obwohl sie mit dem 1:0 (41.) von Marius Helmich den Dosenöffner in der Hand hielten.

Gastgeber Muckum erwischte den besseren Start. Varls Keeper Marcel Redeker bewahrte seine Farben vor einem Rückstand, in dem er einen Kopfball per Glanzparade abwehrte. Die Gäste agierten defensiv und suchten ihr Glück in schnellen Gegenstößen. So wie beim 1:0 von Marius Helmich, das Jens Meier mit einem feinen Pass gegen die aufgerückten Gastgeber vorbereitet hatte.

Doch Sicherheit kam dadurch nicht ins Spiel der Numrich-Elf. Im Gegenteil: Die Varler bettelten um den Ausgleich. In der 51. Minute ging es bei einem Fehler von Torwart Redeker gerade noch mal gut, weil Sebastian Lange und Marco Hodde auf der Linie retteten. Dann aber erwischte es die Gäste mit einem Doppelschlag. Zweimal ließ sich die Abwehr ausspielen, und beide Male war Anton Martin erfolgreich (64./ 65.).

Varl brauchte einige Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. Viele Zuspiele kamen nicht an. Nur noch einmal wurde es gefährlich, als Helmich nach Vorlage von Andre Lange am Torhüter scheiterte. Auf der anderen Seite schlossen die Gastgeber einen Konter zum 3:1 (90.) ab. Danach wollten die Varler schnell duschen.

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Kommentare