Kreisliga A: TuS Dielingen ohne Druck ins Spitzenspiel beim SC Isenstedt

Befreit aufspielen, aber nicht verstecken

+
Schickt seine Mannschaft ohne Druck aber ehrgeizig ins Spitzenspiel: Spielertrainer Tom Westerwalbesloh. ·

Dielingen - „Um am Sonntag in Isenstedt zu gewinnen, muss bei uns schon alles passen !“ Tom Westerwalbesloh, Spielertrainer des TuS Dielingen, freut sich auf das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A morgen Nachmittag bei Tabellenführer SC Isenstedt, obwohl seine Mannschaft bei zehn Punkten Rückstand eigentlich schon raus ist aus dem Titelrennen.

„Der ganz große Druck ist jetzt ja weg. Vielleicht ist das für unsere Jungs sogar ein Vorteil. Sie können in Isenstedt befreit aufspielen“, meint Westerwalbesloh. Er erwartet einen offenen Schlagabtausch, denn verstecken werde sich seine Mannschaft in Isenstedt auf gar keinen jeden Fall.

„Unser Anspruch muss es sein, jedes Spiel zu gewinnen. Dass dies in Isenstedtern extrem schwer wird, sollte klar sein, doch versuchen werden wir es“, verspricht der Dielinger Spielercoach, der allerdings erneut auf einige seiner Spieler wird verzichten müssen. Marcus Wessel und Andre Sporleder fehlen weiterhin verletzungsbedingt, auch Christian Wüppenhorst ist angeschlagen, Orhan Akti gesperrt. Doch es gibt auch Lichtblicke. „Marc Böhm hat gegen Lübbecke eine super Partie gemacht, obwohl er noch bei den A-Junioren spielen kann. Auf solche Spieler freue ich mich in der nächsten Saison.“

Zunächst aber geht es für Tom Westerwelbesloh und seine Mannschaft darum, die laufende Serie so gut wie möglich abzuschließen, und dazu gehöre ein mutiger und engagierter Auftritt morgen in Isenstedt. „Für mich ist der ISC haushoher Favorit. Sie spielen eine konstant starke Saison und bringen die Ergebnisse, die sie brauchen. Diese Konstanz fehlt uns noch“, erklärt Westerwalbesloh.

Das Hinspiel verlor seine Mannschaft durch einen frühen Treffer von Benedikt Schwarz mit 0:1. „Da haben mich die Isenstedter überrascht, weil sie sehr offensiv ausgerichtet waren. Diesmal werden wir darauf vorbereitet sein“, kündigt der Dielinger Trainer an.

Die anderen Partien stehen im Schatten des Spitzenduells Erster gegen Dritter. Bereits um 13 Uhr greift am Sonntag der SSV Pr. Ströhen beim TuS Tengern III in den 20. A-Liga-Spieltag ein, dort geht es für die Ströher um Kapitän Sven Kolwey (nach Sperre wieder dabei) gegen einen direkten und punktgleichen Konkurrenten um drei sehr wichtige Zähler im Rennen um den Klassenerhalt. Ähnliches gilt dann auch um 15 Uhr, wenn sich der auf einen Nichtabstiegsplatz gekletterte SV Hüllhorst-Oberbauerschaft und BSC Blasheim gegenüberstehen.

Schlusslicht HSC Alswede reist zum Nachbarschaftsduell nach Fabbenstedt, der Tabellenvorletzte TuS Levern empfängt den Zweiten TuRa Espelkamp. Die weiteren Paarungen: SuS Holzhausen - Türk Gücü Espelkamp, SC BW Vehlage - FC Lübbecke und SV BW Oberbauerschaft - VfL Frotheim. · ag

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Kommentare