A- und B-Junioren des FC Preußen feiern Doppelerfolg bei Kreismeisterschaften

Rückholaktion und das Dutzend voll gemacht

+
Gewackelt, aber standhaft geblieben: Der Nachwuchs des FC Preußen Espelkamp stellt erneut den Hallenkreismeister des Fußballkreises Lübbecke bei den B-Junioren – zum zwölften Mal in Folge.

Lübbecke - „Gut gemacht, Jungs“. Alexander Lang, Trainer der A-Junioren des FC Preußen Espelkamp, war gestern Abend guter Dinge, denn den im Vorjahr verpassten Titel des Hallenkreismeisters holte sich seine Mannschaft durch einen 3:1-Sieg gegen TuSpo Rahden zurück. Da zuvor auch die B-Junioren des FC Preußen Espelkamp ihr Finale gegen die SG Holzhausen/Börninghausen mit 1:0 gewonnen hatten, war der Doppelerfolg der Espelkamper perfekt.

Thomas Ehrich, der Vorsitzende des Lübbecker Kreisjugendausschusses, konnte gestern Abend ein positives Fazit der dreitägigen Veranstaltung ziehen. „Die Zuschauerzahl am Endspieltag war sehr gut, die Finalspiele ebenfalls“, so Ehrich.

Bei den A-Junioren holten sich die Preußen den im Vorjahr an den TuS Stemwede verlorenen Titel zurück. Etwas Pech hatten die A-Junioren der JSG Stemweder Berg, die bei den Meisterschaften nur mit sechs Feldspielern antreten konnte. Zwei Stammspieler des Titelverteidigers hatten sich unter der Woche Verletzungen zugezogen und konnten gestern Nachmittag in der Lübbecker Stadtsporthalle nur zuschauen. Trotzdem biss sich das Team von Trainer Wilhelm Beneker durch und schaffte als Zweiter der Zwischenrunde den Sprung ins Halbfinale, in dem man dem späteren Sieger mit 0:2 unterlag.

FC Preußen Espelkamp – TuSpo Rahden 3:1. Die Espelkamper waren zwar von Beginn an spielbestimmend, doch die Rahdener (die hatten im Halbfinale den enttäuschenden Bezirksligisten TuS Tengern mit 2:1 ausgeschaltet) standen in der Defensive sehr aufmerksam und konnten sich auf ihren Schlussmann verlassen.

TuSpo-Führung durch

Lukas Hohmeier

Außenseiter Rahden ging sogar nach einer tollen Kombination über drei Stationen durch Lukas Hohmeier mit 1:0 in Führung. Doch diese Führung hielt nicht lange, denn Haktan Kelkit markierte nur eine Minute später das 1:1. Kelkit war es auch, der nach einem sehenswerten Solo für die 2:1-Führung der Espelkamper sorgte. Glück hatte der Favorit wenig später, als Schiedsrichter Rene-Pascal Wagner die Partie weiterlaufen ließ, obwohl ein Rahdener verletzt am Boden lag: die Espelkamper nutzten das zum 3:1 durch Justus Maschmeier, womit die Partie entschieden war.

Unter dem Strich setzte sich der Bezirksligist Preußen Espelkamp verdientermaßen durch, wobei Trainer Alexander Lang auf folgende Akteure zurückgreifen konnte: Yannik Bednar, Burak Ökal, Moritz Hagemeier, Haktan Kelkit, Justus Maschmeier, Mucahit Celik, Tibor Sander, Sean Davy, Richard Hermann, Robert Wiens, Dennis Schmidt und Cihan Erdemisinli.

Bei den B-Junioren gewann der Nachwuchs des FC Preußen den Titel zum zwölften Mal in Folge, doch diesmal wackelte der Favorit. Sowohl in der Vorrunde hinter dem BSC Blasheim als auch in der Zwischenrunde hinter der JSG Holzhausen kam der B-Jugend-Landesligist nur als Zweiter weiter. Nach einem knappen 2:1 im Halbfinale gegen Hans Ruschmeiers Schützlinge vom SV Schnathorst gab es im Finale ein Wiedersehen mit der JSG Holzhausen/Börninghausen.

Die Espelkamper taten sich lange Zeit sehr schwer gegen den in der Defensive sehr kompakt stehenden Gegner, der in Tobias Meier einen toll reagierenden Torhüter besaß. Chancenlos war er allerdings, als sich viele schon auf ein Neunmeterschießen eingerichtet hatten und Timo Hallmann die Espelkamper mit seinem entscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg erlöste. Espelkamps Trainer Kilian Rolfs freute sich über den Erfolg seiner Mannschaft, die sich im entscheidenden Moment etwas wachsamer als der Gegner präsentierte. Kreisligist JSG Holzhausen/Börninghausen hinterließ ebenfalls einen guten Eindruck und schnupperte an einer Überraschung.

Zu der erfolgreichen Mannschaft des FC Preußen Espelkamp gehören folgende Spieler: Alexander Berner, Malte Nolting, Tim Wehmeyer, Fabian Rohrbach, Malte Glatzel, Niels Bodendorfer, Markus Bischoff, Luca Steinhof, Rene Freimuth. Dominik Kapetschny, Nico Rehling, Alex-ander Nobbe, Jan Nolting sowie der Torschütze Timo Hallmann.

DK

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Kommentare