Auftakt der Hallenkreismeisterschaften in Wehdem, Dielingen und Lübbecke

TuSpo-Talente wollen für viele Tore sorgen

+
Im Vorjahr scheiterten die Talente des TuSpo Rahden im Finale der E-Junioren am TuS Dielingen. Die Schützlinge von Reiner Lekon gewannen das spannende Endspiel mit 3:2. Nun nehmen die jungen Rahdener einen neuen Anlauf. Start ihrer Vorrunde ist am Sonntag in Lübbecke.

Lübbecke - Die Jugendfußballer stehen in den Startlöchern. Am Samstag starten in Wehdem und Dielingen die Hallenkreismeisterschaften der F-Junioren, am Sonntag folgen die beiden ersten Gruppen der E-Junioren in der Lübbecker Stadtsporthalle. „Erstmals wird in der Halle nach den modifizierten Regeln des FLVW für Hallenspiele, dem Futsal angepassten Regeln in allen Altersklassen gespielt“, erklärt Spielleiter Jürgen Obering vorausblickend.

F-Junioren Gruppe 1: Gleich in der Vorrunde treffen die ambitionierten Teams des OTSV Pr. Oldendorf und BSC Blasheim in der Wehdemer Sporthalle am Samstagmorgen aufeinander. Auf dem Feld trennte man sich 2:2 Unentschieden. Die Kinder des TuS Stemwede haben sich in eigener Halle einiges vorgenommen und wollen wie auch die SG Gehlenbeck/ Nettelstedt in die nächste Runde stürmen. Der VfB Fabbenstedt sucht ebenso wie der Nachwuchs des SC Isenstedt seine Außenseiterchance.

F-Junioren Gruppe 2: Leicht favorisiert gehen die jungen Talente des FC Oppenwehe und VfL Frotheim in ihre Vorrundengruppe am Samstagnachmittag in Wehdem. Nicht zu unterschätzen sind die Teams des TuS Levern und TuRa Espelkamp. Die Kinder von BW Oberbauerschaft und des SSV Pr. Ströhen wollen für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Junge Dielinger wollen

Heimvorteil nutzen

F-Junioren Gruppe 3: Einen Favoriten auf den Gruppensieg auszumachen, fällt schwer in dieser doch sehr ausgeglichenen Gruppe am Samstagmorgen in Dielingen. Die Nachwuchshoffnungen des TuS Dielingen wollen ihren Heimvorteil nutzen und den Einzug in die Zwischenrunde feiern. Die FSG Hüllhorst/ Tengern hat sich nach einer guten Runde auf dem Feld auch in der Halle einiges vorgenommen. Titelverteidiger TuSpo Rahden sowie die Teams von Türk Gücü Espelkamp und vom SV Börninghausen rechnen sich berechtigte Chancen auf die Zwischenrunde aus. Der SV Schnathorst strebt eine ordentliche Platzierung an.

F-Junioren Gruppe 4: Am Samstagnachmittag möchten die jungen Adlerträger des FC Preußen Espelkamp ihren hervorragenden Lauf aus der Feldsaison auch in der Dielinger Sporthalle bestätigen und gelten als klarer Favorit auf den Gruppensieg. Auf ein Weiterkommen schielen die Talente des SuS Holzhausen und vom FC Lübbecke. Die Kinder aus dem „Unitedpark“ der SpVg. Union Varl hoffen ebenso wie das Team vom TuS Eintracht Tonnenheide auf Ausrutscher der vermeintlichen Favoriten.

E-Junioren Gruppe 1: Eine tolle Serie legten die Nachwuchstalente des SV Schnathorst auf dem Feld hin und beendeten ihre Qualifikationsserie souverän als Erster. Auch in der Lübbecker Stadtsporthalle am Sonntagmorgen sind die Schnathorster der Favorit auf den Gruppensieg. Der TuS Levern und Union Varl überzeugten bisher und möchten die Zwischenrunde erreichen. Nicht unterschätzen sollte man die Mannschaft der SG Holzhausen/ Börninghausen. Die Kinder vom SC Isenstedt und TuS Stemwede wollen eine gute Platzierung erreichen.

E-Junioren Gruppe 2: Am Sonntagnachmittag dürfen sich die Zuschauer in der Lübbecker Stadtsporthalle auf tollen Offensivfußball des TuSpo Rahden freuen. Sagenhafte 140 Mal trafen die Auestädter bisher auf dem Feld und gelten in diesem Winter als der Titelfavorit in dieser Altersklasse. Auch die Kinder des BSC Blasheim spielten eine sehr erfolgreiche Feldsaison und wollen dies in der Halle fortsetzten. Die FSG Hüllhorst/ Tengern und der SSV Pr. Ströhen rechnen sich ebenfalls berechtigte Chancen auf das Erreichen der Zwischenrunde aus. Die SG Gehlenbeck will für eine Überraschung sorgen.

ob

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Kommentare