44. ADAC Rallye Stemweder Berg präsentiert Rallyesport auf neuen Strecken

Heimspiel für Wendt

+
Marcel Wendt und Kay Papenfuß vom AMC Stemweder Berg wollen beim Heimspiel mit dem Opel Adam wieder richtig gut Punkten.

Stemwede - Marcel Wendt und sein Beifahrer Kay Papenfuß haben sich für ihre Heim-Rallye viel vorgenommen. Die beiden Stemweder, die mit bisher 18 Punkten gut in die Saison gestartet sind, wollen beim zweiten Lauf des ADAC Opel Rallye Cups am Samstag, 14. Juni, möglichst viele Punkte sammeln, um von ihrem derzeit achten Platz weiter vorzurücken. Der Lauf wird im Rahmen der 44. ADAC Rallye Stemweder Berg mit Start und Ziel in Levern ausgetragen.

Der veranstaltende ADAC Ostwestfalen-Lippe bietet dem internationalen Starterfeld in Zusammenarbeit mit dem AMC Stemweder-Berg wieder ein anspruchsvolles Programm. Die Rallye Stemweder Berg zählt zum ADAC Rallye Masters und zur Deutschen Rallye-Meisterschaft, und es geht unter anderem auch um Punkte zum ADAC Opel Rallye Cup, zur Twingo R1 Deutschland Trophy und zum Norddeutschen ADAC Rallye Cup.

In monatelanger, intensiver Arbeit hat das Organisationsteam um Günter Möller das Konzept entwickelt und zwölf gegenüber dem Vorjahr geänderte beziehungsweise gänzlich neue Wertungsprüfungen für die 72 Rallyeteams realisiert. 109 Kilometer sind auf anspruchsvollen Asphaltstrecken zu absolvieren.

Freuen können sich die Zuschauer auf ein Wiedersehen mit dem ADAC Rallye Masters-Gewinner 2012 Kim Boisen aus Dänemark, der 2012 mit dem bärenstarken BMW M3 hier siegreich war und 2013 nur knapp von Hermann Gaßner auf Platz zwei verwiesen wurde.

Im Kampf um den Sieg werden aber auch die Porsche-Fahrer Ruben Zeltner, Sönke Milon und Maik Stölzel ein Wörtchen mitreden. Zeltner kommt als Gewinner der Rallye Thüringen nach Stemwede und möchte seine Führung in der Deutschen Rallye Meisterschaft ausbauen sowie die Führung im ADAC Rallye Masters übernehmen. Seine Konkurrenten Hermann Gaßner und Hermann Gaßner junior lassen die Stemweder Berg aus, und so hat der Lichtensteiner alle Chancen, mit seinem „brüllenden Zebra“, einem Porsche 911 GT3 (997), Big Points einzufahren.

Im Opel Rallye Cup ist der ADAC Ostwestfalen-Lippe mit fünf der 140 PS starken Cup-ADAM stark vertreten. Mit Emil Bergkvist kommt der Führende mit dem von AUDEX-Motorsport vorbereiteten Opel Adam nach Stemwede. Wie Marcel Wendt, Youngster vom AMC Stemweder Berg, hofft auch der zweite „Lokalmatador“ Niklas Stötefalke aus Bad Oeynhausen seine Position zu verbessern. Er ist derzeit mit 16 Punkten Zehnter im Gesamtklassement.

Start des Hauptfeldes ist am Samstag ab 8.01 Uhr auf dem Festplatz Levern. Die Zuschauer dürfen sich circa 15 Minuten nach dem internationalen Hauptfeld auf die Teilnehmer der ADAC Rallye Stemweder Berg Retro freuen. Die 23 Teams fahren mit ihren Old- und Youngtimern nicht auf Bestzeit. Sie haben die Aufgabe, die Zeitenvorgaben für die Prüfungen möglichst auf die Hundertstelsekunde genau einzuhalten. Gegen 18 Uhr erreichen die ersten Teams das Ziel in Levern. Danach rollen die Retro-Rallye-Teilnehmer durch den Zielbogen.

Bereits ab Freitagnachmittag können sich die Zuschauer bei der technischen Abnahme bei Mercedes Weitkamp oder im Servicepark am Betonwerk mit ersten Eindrücken und Informationen versorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Nachtwanderung in Helzendorf

Nachtwanderung in Helzendorf

Kommentare