Fußball-Kreisliga B: TuS Levern gewinnt 10:2 

Acht Tore! Giovanni Esposito trifft aus allen Lagen

Dolay Selami Oglou (r.) freute sich mit dem Mann des Tages: Leverns Giovanni Esposito traf in Lübbecke achtmal. - Foto: Pollex

Wehdem - Am siebten Spieltag der Fußball-Kreisliga B bekamen die Zuschauer auf den Plätzen Tore im Überfluss geliefert. Eintracht Tonnenheide konnte sich mit einem 7:1-Kantersieg in Nettelstedt an die Tabellenspitze schießen, der TuS Levern traf sogar zweistellig beim Sieg in Schnathorst. Ausgerechnet im Spitzenspiel trennten sich der SV Börninghausen und Holsener SV torlos.

SV Schnathorst II – TuS Tengern III 1:1 (0:1). Erst spät platzte der Tengeraner Traum vom Auswärtssieg. Die Elf von Trainer Sascha Knicker war nach 20 Minuten durch Mirko Nuhanovic in Führung gegangen. Bei diesem Spielstand sollte es lange bleiben, doch fünf Minuten vor Schluss war Florian Weber dafür verantwortlich, dass sein Team doch einen Punkt mitnehmen konnte. Der SVS gibt somit die rote Laterne an den FC Lübbecke II ab.

FC Lübbecke II – TuS Levern 2:10 (1:5). „Gerade offensiv war das heute eine sehr ordentliche Leistung, wenn auch der Gegner nicht die größte Gegenwehr geleistet hat.“ Trainer Sebastian Schmidt war gut darauf bedacht, seine Mannen vom TuS Levern nach dem Kantersieg gegen Lübbecke II auf dem Boden zu halten. Mit ganzen acht Treffern zweifellos Mann der Partie war Giovanni Esposito, der von der zweiten bis zu 57. Spielminute sieben Mal in Folge einnetzte und mit dem zehnten Treffer (85.) auch noch für ein zweistelliges Ergebnis sorgte. Schmidt: „Es ist natürlich schön, mit Giovanni so einen echten Knipser vorne im Sturm zu haben, wobei er sich heute auch oftmals auf die Vorlagen seiner Mitspieler verlassen konnte.“ Einziger Makel im Spiel der Gäste sollten die beiden Tore der Lübbecker sein. Zunächst traf Simon Olfert zum zwischenzeitlichen 1:2, in der 87. Minute erzielte Daniel Dischinger den letzten Treffer der Partie. Auf Leverner Seite sorgten Marius Helmich und ein Eigentor von FCL-Verteidiger Salomon Ghebre für die weiteren Treffer.

TuS Nettelstedt – TuS Eintracht Tonnenheide 1:7 (0:3). Sven Schmidt bleibt Giovanni Esposito auf den Fersen. Nicht weniger als fünfmal war der Stürmer des neuen Tabellenführers in Nettelstedt zur Stelle. Damit stimmte er auch seinen Trainer zufrieden. Wolfgang Wischmeyer: „Wir sind heute sehr dominant aufgetreten, und der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Nun sind wir einfach froh über die Tabellenführung.“ Ganz ohne Fehler verlief die Partie aus Tonnenheider Sicht allerdings nicht. Neben dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:6 durch Malte Schnau erspielten sich die Gastgeber im Laufe der Partie noch weitere Konterchancen, die jedoch teilweise freistehend vergeben wurden. So konnten die Gäste durch Tore von Patrick Rossel (37.) und Christian Böker (67.) das Ergebnis in die Höhe schrauben.

OTSV Pr. Oldendorf – TuRa Espelkamp 4:1 (2:0). Nach der Niederlage gegen Dielingen II am vorigen Spieltag fing sich der OTSV und verbuchte gegen die Gäste von TuRa einen deutlichen Heimerfolg. Willi Olfert traf nach 20 Minuten zur Führung. Mit dem Pausenpfiff legte Niels Hannemann den zweiten Treffer für die Gastgeber nach. Daniel Schröder war im Anschluss mit einem Doppelpack für die Treffer drei und vier verantwortlich, Pascal Peper (68.) hatte zwischenzeitlich den einzigen Gästetreffer erzielt.

SV Börninghausen – Holsener SV 0:0 (0:0). „Trotz des wenig spektakulären Endstandes hat man heute ein ansehnliches Spitzenspiel gesehen, in dem Börninghausen vielleicht ein leichtes Chancenübergewicht hatte“, fasste Holsen-Coach Klaus Rührup seine Eindrücke vom Spiel zusammen. Seine Mannschaft, die auf Torjäger Kristopher Susa verzichten musste, konnte sich im Laufe des Spiels einige Konterchancen erspielen, sich aber auch im Gegenzug in einigen Situationen bei ihrem starken Torwart Kim-Patrick Ernstmeier bedanken, nicht in Rückstand zu geraten. Mit der Punkteteilung müssen beide Teams ihre Spitzenpositionen einbüßen. Der neue Tabellenzweite Türk Gücü Espelkamp hatte Holsen unter der Woche noch 1:0 besiegt. „Gerade diese Niederlage tut natürlich im Nachhinein weh. Nun müssen wir in den kommenden Wochen aufs Neue beweisen, dass wir in die Spitzengruppe gehören“, schloss Rührup.

Türk Gücü Espelkamp – FC Preußen Espelkamp II 2:0 (2:0). Mit dem Sieg im Stadtduell konnte Türk Gücü seinen Platz in der Spitzengruppe bestätigen. Nach elf Minuten ließ Samet Cengiz seine Mannschaft das erste Mal jubeln, sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Denis Kiecha auf 2:0. Im zweiten Durchgang verwalteten die Gastgeber die Führung.

FC Oppenwehe – BSC Blasheim II 3:0 (2:0). „In einem ganz miserablen Spiel von beiden Seiten waren wir anscheinend am Ende die Mannschaft, die den Tick besser war.“ Uwe Brockschmidt als Vertreter von FCO-Coach Toni Trucco konnte von der Trainerbank aus wenig dem Spiel seiner Mannschaft abgewinnen. Nach elf Minuten leitete Ahmet Torun den Heimsieg seiner Mannschaft ein, 25 Minuten später machte Franz Maucher das zweite Tor. Im zweiten Durchgang erlebte der FCO Hochs und Tiefs. Zunächst ließ Baris Akalin seine Mitspieler zum dritten Mal jubeln, ehe er zuerst wegen Meckerns und im Anschluss wegen Ballwegschießens den gelb-roten Karton gezeigt bekam. Brockschmidt: „Abgesehen von den drei Punkten kann man dem Spiel nicht wirklich viel Positives abgewinnen. Wenn Toni Trucco am nächsten Spieltag wieder am Spielfeldrand steht, machen es die Jungs hoffentlich wieder besser.“

HSC Alswede – TuS Dielingen II 4:2 (1:1). Während sich die blau-gelben Gäste im ersten Durchgang noch auf Augenhöhe befanden, zog der HSC Alswede in der zweiten Halbzeit davon. Adrian Krone hatte Dielingen zuerst nach einer Viertelstunde in Führung gebracht, zehn Minuten später kam Alswede durch Frederic Freye zum Ausgleich. Mit dem Unentschieden ging es in die zweite Hälfte, in dem die Hausherren begannen, aufzudrehen. Erdal Gökcen gelang zehn Minuten nach Wiederanpfiff ein Doppelschlag, ehe Manuel Reiss nach einer Stunde mit dem vierten Treffer erfolgreich war. Die letzte halbe Stunde musste der TuS nach einer gelb-roten Karte gegen Denis Mustafi in Unterzahl überstehen, die Mannschaft von Sven Uetrecht kam aber immerhin noch zum 4:2 durch Artur Seibel (83.). 

te

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare