5:0-Erfolg gegen Türk Gücü Espelkamp

TuS Dielingen souverän

+
BSC-Spielführer Matthias Hake war immer zur Stelle, konnte die klare Niederlage nicht verhindern.

Wehdem - Der TuS Dielingen hat sich mit einem 5:0 gegen Türk Gücü Espelkamp für das Nachholspiel am Donnerstag in Fabbenstedt und den „Showdown“ der Fußball-Kreisliga A am Sonntag beim rer SuS Holzhausen warm geschossen. Auch Verfolger Tengern II zeigte sich beim 4:1 gegen Pr. Ströhen gut in Form.

TuS Dielingen – Türk Gücü Espelkamp 5:0 (3:0). „Es lief alles nach Plan, wir haben das Spiel gut im Griff gehabt“, war Dielingens Spielertrainer Tom Westerwalbesloh einerseits zufrieden, kritisierte aber wieder die mangelnde Chancenauswertung seines Teams. Nach Treffern von Artur Seibel (11.), Westerwalbesloh (12.) und Jannik Varenkamp (23.) führten die Gastgeber sicher mit 3:0 und ließen danach viele Chancen liegen. Marco Stagge (61.) und erneut Seibel (72.) sorgten nach der Pause für einen standesgemäßen Sieg. Bei Türk Gücü sah Mehmet Bodur nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (75.).

TuS Tengern II – SSV Pr. Ströhen 4:1 (1:0). Die Tore in Tengern schossen an diesem Nachmittag nur die „Krögers“. Gleich viermal traf auf Seiten der Tengeraner Daniel Kröger. Er besorgte erst die 1:0-Pausenführung (11.) und legte im zweiten Durchgang einen lupenreinen Hattrick hin (49./64./73.). Sein Namensvetter im Trikot der Pr. Ströher, Tobias Kröger, traf einmal und konnte die deutliche Niederlage für sein Team damit etwas abschwächen (79.). „Das war ein klares Ding, Tengern hat das ganz souverän runtergespielt. Wir sind in der ersten halben Stunde fast schon überrannt worden“, beschrieb SSV-Coach Toni Trucco den Spielverlauf. Einige individuelle Fehler spielten zudem den Gastgebern in die Karten. „Tengern war heute kein Maßstab für uns, das war ein zu großes Kaliber für uns“, gestand Trucco ein.

SV Hüllhorst/Oberbauerschaft – TuS Gehlenbeck 0:1 (0:1). „Wir haben nach 40 Sekunden den Führungstreffer erzielt und danach diszipliniert verteidigt“, fasste Gehlenbecks Trainer Christoph Kämper das Spiel zusammen. Nach einer Ecke in der ersten Minute war Gehlenbecks Andre Kottkamp per Kopf zur Stelle. Die stark ersatzgeschwächten Gäste beschränkten sich fortan auf die Defensivarbeit. Auch in Unterzahl nach Gelb-Rot gegen Florian Rahe (75.) ließen die Gehlenbecker keine Torchance der Hüllhorster zu.

BW Vehlage – BW Oberbauerschaft 0:1 (0:1). BWO rettete die knappe Führung über die Zeit, auch wenn es in Halbzeit zwei eng wurde. Kevin Wölfer hatte die Gäste nach einer Ecke in Führung gebracht (35.). „Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt, hätten uns aber nach der Halbzeit nicht über den Ausgleichstreffer beschweren können“, räumte Trainer Daniel Bönker ein. Die Vehlager hatten einige gute Torchancen, nutzten diese aber nicht.

VfB Fabbenstedt – BSC Blasheim 4:1 (0:1). Die Fabbenstedter sammeln weiter fleißig Punkte, rücken bis auf den siebten Tabellenplatz vor und dürften für das Nachholspiel gegen Dielingen am Donnerstag gut gerüstet sein. Die Blasheimer dagegen treten im Kampf um den Klassenerhalt auf der Stelle. Die Torschützen: 0:1 Walat Houra (29.), 1:1 Daniel Dyck (66.), 2:1 Jannis Hagemeier (76.), 3:1, 4:1 Felix Droste (83./86.).

pr

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Kommentare