Handball-Bezirksliga: TuS Wehe gewinnt auch in Herford / Jonas Bruhn trifft sechs Mal

17-Jähriger mit 18 Paraden

+
Torschrei: Jonas Bruhn steuerte sechs Treffer zum Auswärtssieg in Herford bei. ·

Rahden - Die Tabelle ausschneiden und die Momentaufnahme genießen: Handball-Bezirksligist TuS SW Wehe hat sich mit dem vierten Sieg in Folge einen Spitzenplatz in der Tabelle verdient.

Am Samstagabend erkämpfte die Mannschaft von Trainer Christian Kemenah auch ohne Torhüter Tobias Lintelmann (Rücken) und Steffen Lohmeier (Schulter) einen verdienten 28:24 (15:11)-Start-Ziel-Sieg bei der TG Herford und hat damit weiteres Selbstvertrauen getankt für das Heimspiel am kommenden Samstag, 19. Oktober, gegen EURo II (18.45 Uhr).

„Es ist schwer zu erklären, woher die Mannschaft diese Abgeklärtheit nimmt. Doch ich beschwere mich natürlich nicht“, lacht Trainer Christian Kemenah, der am Samstag eine weitere starke Mannschaftsleistung zu sehen bekam. „Der eine springt für den anderen in die Bresche. Vielleicht ist das eine Erklärung.“

Einer dieser „In-Die-Bresche-Springer“ war diesmal Markus Hartlage. Auf dem Rücken des 17-jährigen (!) Keepers ruhten am Samstag die Hoffnungen der Weher, da Torwartroutinier Tobias Lintelmann nur im Notfall zum Einsatz kommen sollte. „18 Paraden – Markus hat ein super Spiel gemacht. Das war eine Grundlage für den Auswärtssieg“, betont Kemenah.

Mit Hartlage als Rückhalt nahm der TuS Wehe in der engen Herforder Halle schnell das Heft in die Hand und zog auf 7:2 und 13:4 davon. Nach einigen technischen Fehlern schrumpfte der Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf vier Tore.

„Näher als bis auf drei Tore ist Herford aber nicht mehr herangekommen“, berichtet Kemenah. Dies hatten die Weher nicht zuletzt Jonas Bruhn zu verdanken, „der derzeit einen super Lauf hat“ (Kemenah) und sechs Mal erfolgreich war.

TuS Wehe: Hartlage, Lintelmann (n.e.); Engel (4), Hesse (1), Knost (2), Schubel (2), Lohmeier (n.e.), Hodde, Clemens (5/1), Hensel (6/4), Bruhn (6), Ellers (1), Thielemann (1). · ag

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Kommentare