WV Darmstadt 70 gewinnt Wasserball-Turnier / TuS Syke belegt fünften Platz / „Es hat allen wieder viel Spaß gemacht“

Zweitligisten untermauern Favoritenrolle

+
Treffsicher und kaum auszuschalten: Jochen Zwarg von den Wasserballern des TuS Syke. ·

Twistringen - Einmal mehr avancierte das Sommerturnier der Syker Wasserballer zu einem vollen Erfolg. Nicht einmal das ungemütliche, nasskalte Wetter schlug bei der mittlerweile siebten Auflage des TuS-Events negativ zu Buche. Rund 150 Zuschauer genossen an den beiden Turniertagen auf der Twistringer Anlage besten Wasserballsport und sorgten für eine angemessene Kulisse angesichts des hochkarätig besetzten Feldes.

Entsprechend positiv fiel das Fazit des Syker Trainers Klaus Renner aus: „Trotz der kühlen Temperaturen hat es allen wieder viel Spaß gemacht. Diesmal war das Niveau des Turniers sogar noch höher als in den vergangenen Jahren. Nur schade, dass wir die Damen- und Jugend-Konkurrenzen mangels Teilnehmern ausfallen lassen mussten.“

Diesen kleinen Wermutstropfen machten die Herren der Schöpfung allerdings spielend wett. Von Beginn an entwickelten sich Begegnungen von höchster Intensität. Selbst die sonst so erfolgsverwöhnten Syker Lokalmatadoren mussten dem bärenstarken Teilnehmerfeld Tribut zollen und verpassten als Gruppendritter erstmalig den Sprung ins Halbfinale. Dafür revanchierte sich das Renner-Team aber im Spiel um Platz fünf am SV Georgsmarienhütte und fertigte den Ost-Vertreter satt mit 10:5 ab.

Mit den Leistungen der beiden Endspielgegner konnten die Hachestädter allerdings nicht mithalten. Hier trafen im WV Darmstadt 70 und der SG Schöneberg zwei ambitionierte Zweitligisten aufeinander. Am Ende setzte sich Darmstadt in einem hochklassigen Match knapp mit 6:5 durch und wurde so seiner Favoritenstellung gerecht.

Ebenfalls Grund zur Freude hatten die Hanseaten von Bremen 10, die nach einem 5:3 gegen den SSF Schöneberg den dritten Platz belegten. Für Renner stand indes der Sport gar

Neuauflage dürfte 2014

nichts im Weg stehen

nicht unbedingt im Vordergrund. Vielmehr freute er sich darüber, viele altbekannte Gesichter wiedergetroffen zu haben: „Einige Mannschaften sind bereits zum siebten Mal dabei. Da sind richtige Freundschaften entstanden. Ich denke, der Termin mit dem letzten Juni-Wochenende hat sich auch bewährt. Einer Neuauflage dürfte im kommenden Jahr nichts im Weg stehen. Wir freuen uns schon darauf. Es war wieder ein tolles Ereignis.“ · drö

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare