Engere Zusammenarbeit der Verbände Diepholz und Nienburg / Erster Schritt: Hauptamtlicher Referent

Zwei Kreissportbünde kooperieren

KSB-Boss Peter Schnabel (r.) ernannte Günter Gerdes zum Ehrenmitglied des Kreissportbunds.
+
KSB-Boss Peter Schnabel (r.) ernannte Günter Gerdes zum Ehrenmitglied des Kreissportbunds.

Neubruchhausen - Einstimmig verabschiedeten am Freitagabend während des Kreissporttags Delegierte aus 75 Mitgliedsvereinen des Kreissportbundes Diepholz die Kooperationsvereinbarung der Kreissportbünde Diepholz und Nienburg. Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit in vier den Handlungsfeldern „Sportentwicklung“, „Bildung/Ausbildung“, „Vereinsentwicklung“ und „Sportjugend“.

Eine gemeinsame „Steuerungsgruppe“ mit Delegierten aus beiden Kreisverbänden regelt die Zusammenarbeit und tauscht in „Abstimmgesprächen“ Erfahrungen und Informationen über Seminare, Vorträge, Projekte und Bildungsangebote aus. Als erster Schritt ist die Einstellung eines hauptberuflichen Sportreferenten geplant, an dessen Kosten sich die Vereine beteiligen müssen. Dieser Kooperationsvertrag tritt am 1. Januar 2013 in Kraft.

Für die Annahme des Vertrages warben sowohl KSB-Vorsitzender Peter Schnabel als auch sein Kollege vom KSB Nienburg, Rudolf Sudhop. Auch Thorsten Schulte, Mitglied des Landessportbundes, wies auf die Vorteile einer Zusammenarbeit hin.

Landrat Cord Bockhop bezeichnete den demografischen Wandel als Herausforderung für die Vereine, neue Angebote zu entwickeln und hob den Wert des Sports für die Integration hervor. Sein Dank galt allen Ehrenamtlichen in den Vereinen.

Der stellvertretende KSB-Vorsitzende Axel Knörig informierte über das von Jugend-Übungsleitern geforderte erweiterte polizeiliche Führungszeugnis. Er wies außerdem darauf hin, dass die Vereine sich um die Mitarbeit durch „Bundes-Freiwilligen-Dienstleiter bemühen können.

In seinem Ausblick auf 2013 wies Schnabel darauf hin, dass die veränderten Leistungsprofile für neue Impulse beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens sorgen sollen.

Es war ein Kreissporttag der einstimmigen Beschlüsse, denn widerspruchslos wurde die von Wilhelm Köster vorgelegte neue Satzung beschlossen. Ebenso einstimmig erfolgten die Wahlen, die nur zu einer Änderung im KSB-Vorstand führten. Für Manfred Wiesner, der nicht wieder kandidierte, übernahm Rolf Ehlers das Amt des Schatzmeisters.

Außerdem ehrte der Kreissporttag zwei „Leuchttürme des Sports“, wie Peter Schnabel sie bezeichnete. Manfred Wiesner bekam für seine jahrzehntelange Arbeit im KSB-Vorstand einen Ehrenteller. Günter Gerdes, der sich seit den 60-er Jahren um den Behindertensport verdient gemacht hat, wurde zum Ehrenmitglied des Kreissportbunds ernannt. · bt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Miriam Stradtmann gewinnt S*-Dressur in Okel

Miriam Stradtmann gewinnt S*-Dressur in Okel

Miriam Stradtmann gewinnt S*-Dressur in Okel
Nico Winkelmann kehrt zurück

Nico Winkelmann kehrt zurück

Nico Winkelmann kehrt zurück
Mit Teamgeist zum Triathlon-Silber

Mit Teamgeist zum Triathlon-Silber

Mit Teamgeist zum Triathlon-Silber
 Wegen des Coronavirus: Kein Fußball in Niedersachsen bis zum 23. März

Wegen des Coronavirus: Kein Fußball in Niedersachsen bis zum 23. März

Wegen des Coronavirus: Kein Fußball in Niedersachsen bis zum 23. März

Kommentare