150 Zuschauer sehen in Eystrup 3:1-Finalsieg über TSV Okel / Just bester Torschütze / Heusmann stärkster Keeper

TSV Schwarme gewinnt Turnier mit Torwart-Oldie Beese

+
Unsere Aufnahme zeigt Eystrups Fußball-Spartenleiter Jürgen Dieckhoff (l.) nach der Siegerehrung mit (v.l.) Tugay Dogru (bester Spieler – SV Vorwärts Hülsen), Ercan Öngel (Hauptsponsor des Turniers), Cengiz Yalcin (Kapitän des TSV Schwarme), Rico Volkmann (Kapitän des TSV Okel) und Patrick Heusmann (bester Torhüter – TSV Okel).

Eystrup - Fußball-Kreisligist TSV Schwarme gewann vor 150 Zuschauern das gut besetzte Hallenfußballturnier des TSV Eystrup um den „Türe-Öngel-Cup“ durch einen 3:1-Finalsieg über den TSV Okel. Platz drei ging an den Verdener Kreisligisten SV Vorwärts Hülsen, der sich im Neunmeterschießen gegen den Lüneburger Bezirksligisten TSV Dörverden mit 6:5 durchsetzte. „Das war eine gelungene Veranstaltung. Der TSV Schwarme und der TSV Okel haben den besten Hallenfußball gezeigt“, unterstrich Eystrups Pressewart Lars Koch.

Eigentlich hatte sich Schwarmes scheidender Trainer Jörg Beese auf einen entspannten Abend in seinem langjährigen Wohnort eingestellt, doch weil Keeper Thorben Hustedt erkrankt war, musste der 51-jährige Bremer Ex-Verbandsligatorwart nach zwölf Jahren Pause erstmals wieder selbst zwischen die Pfosten. Und das mit Erfolg, denn mit drei Gegentoren stellten die Schwarmer die sicherste Hintermannschaft des Turniers. „Es hat riesig Spaß gemacht, aber ich fürchte, in den kommenden Tagen werde ich den Samstagabend noch in den Knochen spüren“, so der gut gelaunte Beese, der sich zudem an einer starken Leistung seines Teams erfreute. Bereits in der Vorrunde deuteten die Schwarmer beim 4:1 gegen den TSV Hassel und dem 4:0 gegen Gastgeber TSV Eystrup an, dass mit ihnen zu rechnen sein würde. Gruppensieger wurde aufgrund der besseren Tordifferenz aber der TSV Okel, der sich vom TSV Schwarme 0:0 trennte.

Spannender ging es in der Gruppe B zu, wo sich erst in den letzten beiden Gruppenpartien entschied, dass der SV Vorwärts Hülsen sich knapp vor dem TSV Dörverden behauptete. Die vier Clubs aus dem Kreis Nienburg (SG Hoya, TSV Wietzen, TSV Eystrup, TSV Hassel) schieden somit alle nach der Vorrunde aus. Die SG Hoya war platt, denn der Bezirksligist hatte zuvor noch beim Turnier des ASC Nienburg mitgewirkt.

Die beiden Halbfinals wurden dann zu klaren Angelegenheiten der Diepholzer Kreisligisten. Während sich der TSV Okel mit 4:1 gegen Bezirksliga-Schlusslicht TSV Dörverden durchsetzte, hielt auch der TSV Schwarme den SV Vorwärts Hülsen mit dem gleichen Ergebnis auf Distanz. Im Finale zogen die Schwarmer schnell auf 3:0 davon, ehe Kreisliga-Aufsteiger TSV Okel in der Schlussphase zum 1:3-Ehrentor kam.

Bester Torschütze des Turniers war Schwarmes Marvin Just, der auf sieben Treffer kam. Trophäen bekamen Tugay Dogru (bester Spieler – SV Vorwärts Hülsen) und Patrick Heusmann (stärkster Torhüter – TSV Okel).

mbo/ees

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Kommentare