Zukunft des Trainers der HSG Barnstorf/Diepholz offen / Thiemann führt Gespräche

Mohrland in Warteschleife

+
Mario Mohrland (r.) – hier mit Teammanager Björn Jandrich – würde gern auch in der Saison 2015/2016 die erste Herrenmannschaft der HSG Barnstorf/Diepholz trainieren.

Barnstorf - Von Matthias Borchardt. Vier Siege in Folge im neuen Jahr – beim ambitionierten Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz läuft es. Der Tabellenzweite sitzt mit einem Punkt Rückstand Spitzenreiter ATSV Habenhausen im Nacken. „Wir würden gern aufsteigen, dürfen aber keine Punkte mehr abgeben“, sagt Heiner Thiemann, sportlicher Leiter der HSG Barnstorf/Diepholz.

Die Verantwortlichen planen derzeit sowohl für die Dritte Liga als auch für die Oberliga. Zunächst einmal geht es um die Trainerbesetzung. „Ich würde gern weitermachen“, unterstreicht HSG-Coach Mario Mohrland. Er knüpft eine Zusage für eine dritte Spielzeit an Bedingungen: „Ich brauche einen festen Co-Trainer, denn bekanntlich sehen vier Augen mehr als zwei.“ In dieser Serie ist der 38-Jährige fast allein verantwortlich für die Mannschaft. Jeden Dienstag nimmt ihm Nils Mosel, langjähriger Leistungsträger in der Ersten, eine Übungseinheit ab.

Trainerstab: Maksimovich

vor Rückkehr

Mario Mohrland, der in seiner ersten Saison zusammen mit Denis Maksimovich ein Trainer-Team gebildet hatte, merkt, dass er an „zeitliche Grenzen stößt“. „Es ist noch intensiver“, versichert der Diplom-Handelslehrer. Auf alle Fälle kann er sich eine Fortsetzung seiner Arbeit vorstellen: „Die Gespräche laufen bereits in beide Richtungen.“ Im Klartext: Er ist in die Planungen für die Dritte Liga und Oberliga einbezogen. Mohrland weiß, dass sich der Tabellenzweite verstärken muss, und zwar im Rückraum und bei den Torhütern: „Wir schauen, was der Markt hergibt.“

Der 33-jährige Donatas Biras ist unumstritten die Nummer eins im Tor. Doch dahinter gibt’s eine Lücke. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Manuel Pauli (30) sprangen Maik Kießlich (42) und Maik Schwenker (36) in die Bresche. „Wir haben das älteste Torhüter-Trio in der Oberliga“, meint Mohrland. Zur Saison 2015/2016 suchen die Barnstorfer einen jüngeren Keeper, haben ihre Fühler bereits ausgestreckt.

Thiemann bestätigt erste Gespräche mit Mohrland, sagt zum jetzigen Stand: „Es ist noch alles offen.“ Er hält es für erforderlich, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen: „Wir setzen auf eine Trainer-Team-Bildung mit speziellen Schwerpunkten.“ Der langjährige Coach der Ersten würde gern Denis Maksimovich zurück ins Boot holen. Und der 36-Jährige signalisierte bereits, in kleinerem Umfang in den Trainingsprozess wieder einzusteigen. So saß der erfahrene Handballer bereits im Spitzenspiel (31:26-Erfolg) in Habenhausen mit auf der Bank.

Der sportliche Leiter bastelt an der Mannschaft: „Ich bin mit allen Spielern in intensiven Gesprächen.“ Noch kann er allerdings nichts Spruchreifes verkünden, auch mit möglichen Neuzugängen (Torwart) steht er bereits in Kontakt.

Thiemann liegt nicht nur die Erste am Herzen: „Wir müssen das Umfeld und den Unterbau weiter verbessern.“ Er kümmert sich bereits verstärkt um den Nachwuchs, trainiert selbst die männliche D-Jugend.

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Coach „Jockel“ Behrens vor Abschiedsspiel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare