4:0 gegen Ottersberg

TuS Sulingen: Zawodny knipst als Zehner

+
Jan-Christoph Thom setzte mit einem Volley-Tor in den Winkel am Samstag gegen Eilvese den Schlusspunkt zum 6:1.

Sulingen - Zwei Tests, zwei Siege: Der TuS Sulingen nutzte die Zwangspause nach der Absage des Oberliga-Spiels bei Atlas Delmenhorst effektiv. Am Samstag schlug die Mannschaft von Trainer Maarten Schops den Landesligisten STK Eilvese mit 6:1, gestern fertigte der TuS auf seinem Kunstrasenplatz den TSV Ottersberg mit 4:0 ab.

TuS Sulingen - STK Eilvese 6:1 (3:0): „Das konnte man sich wirklich gut ansehen. Mir ist nur Positives aufgefallen“, bilanzierte Schops nach der Partie, die für die Platzherren nach Maß begonnen hatte: Per Doppelschlag in der zehnten und elften Minute hatte Marvin Zawodny den TuS mit 2:0 in Führung gebracht. Beide Male hatte sich Schops’ Team gut durchkombiniert, beide Male nahm der auf der Zehnerposition eingesetzte Zawodny den Ball sehenswert mit und schloss stark ab. Hussein Saade erhöhte kurz vor der Pause nach einer Linksflanke (42.), Zawodny markierte seinen dritten Treffer mit einem feinen Freistoß-Schlenzer aus dem Halbfeld (56.). Wiederum Saade gelang im Nachsetzen das 5:0, nachdem der STK-Keeper einen Schuss von Jan-Christoph Thom pariert hatte (60.). Doch Thom setzte mit einem Volley-Tor in den Winkel den schönen Schlusspunkt aus Sulinger Sicht (69.). Beim Ehrentreffer (78.) „haben wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren, der Gegner hat aber gut antizipiert“, lobte Schops die Eilveser. In der Schlussminute sah ein STK-Spieler wegen wiederholten Foulspiels aber noch die Ampelkarte.

TuS Sulingen - TSV Ottersberg 4:0 (2:0): Gestern gönnte Schops einigen Akteuren vom Samstag eine Pause, ließ zwar viele Stammkräfte beginnen, setzte aber auch einige U 23-Akteure ein. „Wir wollten schon, dass alle an diesem Wochenende über 90 Minuten zum Einsatz kommen“, erklärte der Ex-Profi. Das erste Tor schoss dann auch ein Spieler aus der TuS-Zweiten: Maximilian Meyer nutzte nach drei Minuten eine Linksflanke zum 1:0. Jona Hardt erhöhte noch vor der Pause (26.) nach einer Balleroberung und schnellem Umschalten. Niklas Klare besorgte das 3:0 in einer Einzelaktion (80.). Und das laut Schops „schönste Tor des Tages“ gelang Pascal Löhmann nach Hacken-Vorlage von Danny Arend (87.). Hinterher zeigte sich der TuS-Coach zufrieden: „Das war ein guter Test gegen einen guten Gegner, der versucht hat, mitzuspielen.“ 

ck

Das könnte Sie auch interessieren

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

La Strada in Rotenburg - der Samstag 

La Strada in Rotenburg - der Samstag 

Meistgelesene Artikel

Bremer SV zieht den Brinkumern früh den Zahn

Bremer SV zieht den Brinkumern früh den Zahn

Werder startet in die Tischtennis-Bundesliga - Abschlussdoppel als Neuerung

Werder startet in die Tischtennis-Bundesliga - Abschlussdoppel als Neuerung

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Tobias Hall hat sich beim TuS Sudweyhe zu einer festen Größe entwickelt

Tobias Hall hat sich beim TuS Sudweyhe zu einer festen Größe entwickelt

Kommentare