Bremen-Ligist auf der Suche nach Stabilität / Gencer vier Spiele gesperrt

Wohin geht Brinkums Reise?

Kreis-Diepholz - BRINKUM (töb) · In der Liga ließ der „neue“ Brinkumer SV aufhorchen (2:1 in Habenhausen) – im Pokal ging’s beim 1:2 gegen den unterklassigen FC Huchting in die andere Richtung. Vor dem Bremen-Liga-Match am Sonntag um 15 Uhr auf eigenem Platz gegen den TSV Wulsdorf suchen die Brinkumer noch ihre Stabilität.

Gern hätte das Zander-Team im Pokal noch eine weitere Chance gehabt, um die Formation einzuspielen. Brinkums Manager Frank Kunzendorf erklärt jedoch, warum das Ausscheiden dennoch wichtige Erkenntnisse gebracht habe: „Der Trainer hat viel rotiert. Vielleicht etwas zu viel. Aber jetzt wissen wir, wie wertvoll die einzelnen Spieler sind. Es ist besser solche Erfahrungen im Pokal, den wir im Neuaufbau sowieso nicht gewinnen können, zu machen als in einem Punktspiel.“

▪ Nächste Chance

▪ für Tim Meyer

So wird Holger Zander zu Großteilen sicherlich wieder zu der Mannschaft zurückkehren, die am vergangenen Sonntag beim Sieg in Habenhausen weitgehend imponierte. Im Tor wird es allerdings eine Änderung geben: Tim Meyer erhält eine Bewährungschance. Erst danach will sich Zander entscheiden, ob Meyer oder aber Niclas Bertram vorerst das Rennen um den Stammplatz im Kasten gemacht haben.

Fehlen wird am Sonntag auch Stürmer Ufuk Gencer, denn der 21-Jährige wurde nach seiner Roten Karte in Habenhausen für vier Spiele gesperrt. Was Kunzendorf nicht so ganz nachvollziehen kann: „Ufuk hat seinen Gegner doch gar nicht getroffen. Ich finde, dass das Strafmaß zu hoch ist. Aber wir werden jetzt damit leben müssen.“

So wird eventuell der vom TuS Komet Arsten gekommene Kai Fehrcke seine Chance neben Stamm-Stürmer Ugur Saatci bekommen.

Und dann steht da noch ein Fragezeichen hinter Innenverteidiger Kerem Ilkilic. Der Ex-Grohner laboriert an einer Oberschenkelverletzung. Sollte er ausfallen, wäre das die Chance von Julian Wulf oder Steffen Prigge, an der Seite von Andreas Liebhard für Deckungs-Stabilität zu sorgen.

Während die Deckungsformation noch offen ist, steht für Kunzendorf eines fest: „Wulsdorf spielt schon seit Jahren sehr körperbetont. Wenn wir da nicht gegenhalten, wird es für uns nicht reichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare