„Wir können noch ein bisschen klettern“

Helmerking behält die oberen Plätze im Auge

+
Kevin Heemann muss mit der HSG Barnstorf/Diepholz II nach Wilhelmshaven.

Barnstorf - 20:16 Punkte, Platz sechs der Landesliga Weser-Ems: Die Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II sind aus dem Gröbsten heraus. Doch Spielertrainer Malte Helmerking und seine Männer denken gar nicht daran, sich zurückzulehnen: „Den einen oder anderen Platz könnten wir noch nach oben klettern, wenn wir konstanter in der Abwehr werden und weiter die beste Abwehr der Liga haben.“ Doch der morgige Auftritt ab 19 Uhr beim Wilhelmshavener HV II wird laut Helmerking „ein ganz anderer Schnack“ als der 29:21-Heimsieg am Dienstagabend gegen den TV Cloppenburg II: „Wilhelmshaven hat eine körperlich robuste Truppe mit guten Handballern.“

Vom 33:16-Hinspielsieg dürfe sich niemand blenden lassen: „Das war unter der Woche, und sie waren nur zu neunt angereist.“ Doch die Partie machte den Barnstorfern Spaß – „weil die Wilhelmshavener fair auftreten und einfach Bock auf Handball haben“, sagt Helmerking.

Die Reise an die Jade können zwei HSG-Akteure nicht antreten: Sören Richter fliegt nach Ägypten in den Urlaub, Thore Jacobsen ist privat verhindert.

ck

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare