Winterlauf-Serie: Kohlwes, Sebrantke und Lawendel als 15-Kilometer-Macht

Historischer Triumph für das Hansa-Trio

+
Da hat Trainer Hartmut Selz (rechts) eine ganz starke Truppe beisammen. Im Bürgerpark belegten (v.l.) Sebastian Kohlwes, Oliver Sebrantke und Mario Lawendel über 15 Kilometer die Plätze eins bis drei.

Bremen - Der zweite Lauf der AOK-Winterlauf-Serie endete mit einem Novum: Zum ersten Mal in der 36-jährigen Geschichte der Serie gelang den Langstrecklern vom LC Hansa Stuhr ein dreifacher Triumph. Das Rennen über 15 Kilometer gewann Sebastian Kohlwes in 51:34 Minuten vor seinen Vereinskameraden Oliver Sebrantke (53:41 min) und Mario Lawendel (55:26 min).

Nachdem beim ersten Lauf der Serie bei Glatteis chaotische Bedingungen geherrscht hatten, wurden die knapp 1200 Läufer im Bürgerpark beim zweiten Durchgang bei Temperaturen um zehn Grad fast schon verwöhnt. Logische Folge: Es gab durchweg schnelle Zeiten, für jeden einzelnen nach seinen persönlichen Möglichkeiten, vor allem aber auch für das Hansa Trio, das sich über 15 km an die Spitze von 600 Läufern setzte. „Vorne war ziemlich schnell alles klar“, beschrieb Oliver Sebrantke den Rennverlauf. Das Anfangstempo sei mit 3:13 min/km auf den ersten Kilometern extrem hoch gewesen. Es bildete sich ein Führungstrio mit Kohlwes, Sebrantke und dem Bremer Klaus Eickel, der jedoch nach drei Kilometern ausstieg. Für Kohlwes war es von da an ein Alleingang.

Optimismus vor der Cross-Landesmeisterschaft

Sebrantke musste abreißen lassen und brachte Platz zwei sicher vor Teamkollegen Lawendel ins Ziel. Für Sebrantke, als M40-Läufer der Senior im Team, geht der Blick jetzt optimistisch Richtung Cross-Landesmeisterschaften: „Ich freue mich, am kommenden Wochenende mit so einer starken Mannschaft an den Start zu gehen.“

Die Schwarmerin Ayleen Lang gewann ihren Lauf über 1,8 Kilometer.

Den Hansa-Erfolg machten Jan Neubauer und Andreas Janßen mit Platz neun und zehn komplett. Dahinter erzielten Gerd Cordes (SC Weyhe, 17.), René Janke (Tri Team Schwarme, 22.) und Thorsten Glatthor (TSV Schwarme, 27.) die schnellsten Zeiten für ihren Verein. Die Frauenwertung gewann Janina Heyn (ATS Buntentor). Sandra Ehlers (SC Weyhe) lief nach 1:06:44 Stunden als Gesamtdritte ins Ziel. Im Rennen über zehn Kilometer siegten Christian Siedlitzki (LAV Verden, 36:06) sowie als starke Vierte des Gesamteinlaufes Nicole Krinke (LG Nienburg, 37:12). Dritte wurde Maren Rösner (Tri Team Schwarme) in 41:07 Minuten. Sehr gute Leistungen gab es auch bei den Nachwuchsläufern: Über fünf Kilometer wurde die elfjährige Neeltje Cordes (SC Weyhe) in 24:29 Minuten Zweite. Platz vier ging an ihre vier Jahre ältere Schwester Finja. Den Schneemannlauf über 1,8 km gewann die achtjährige Ayleen Lang (Tri Team Schwarme) in 8:08 Minuten. Da der erste Lauf der Serienwertung genommen wurde, gilt es für die Läufer jetzt, die guten Platzierungen im dritten und entscheidenden Lauf am 6. März zu bestätigen.

el

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare